Flexible Gestaltung der Arbeitszeit und Arbeitsform

Der Landkreis Celle bietet Ihnen vielfache Möglichkeiten, Ihre Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist dabei ein großes Anliegen.

Erfahren Sie hier mehr!

Flexibler Gleitzeitrahmen

Flexibler Gleitzeitrahmen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mit Ausnahme der im Schichtdienst beschäftigten Personen – haben die Möglichkeit Ihre Arbeitszeit innerhalb des vorgegebenen Gleitzeitrahmens frei festzulegen.

Montags bis freitags kann zwischen 6:30 Uhr und 19:30 gearbeitet werden.Auch die Pausen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb dieses Zeitraumes frei wählen. Voraussetzung hierfür ist, dass eine Absprache mit den Kolleginnen und Kollegen erfolgt, so dass die Kreisverwaltung für Bürgerinnen und Bürger immer erreichbar ist.

Arbeitszeitkonto

Arbeitszeitkonto

Die Arbeitszeiterfassung erfolgt elektronisch. Mehrstunden werden auf einem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben, über das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Zeitrahmen von -20 bis +100 Stunden frei verfügen können.

Mehrstunden können nach Absprache mit Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzten flexibel ausgeglichen werden, z. B. als zusammenhängende freie Tage oder verkürzte Arbeitstage.

Teilzeitarbeitsmodelle

Teilzeitarbeitsmodelle

Rund ein Drittel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Celle geht einer Teilzeitbeschäftigung nach.

Die reduzierte Arbeitszeit kann hierbei

  • auf alle fünf Tage gleichmäßig verteilt werden oder
  • ungleichmäßig verteilt werden, so dass ganze Arbeitstage zu freien Tagen werden.

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestmöglich zu gewährleisten, wird mit Teilzeitanträgen großzügig verfahren. Hierin eingeschlossen sind auch Teilzeitanträge zur häuslichen Pflege von Angehörigen.

Telearbeit

Telearbeit

Der Landkreis Celle bietet unter bestimmten Voraussetzungen Telearbeit in Form von alternierender Telearbeit an. Zurzeit sind 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser Form der Telearbeit beschäftigt. Alternierende Telearbeit bedeutet, dass die Arbeit sowohl zu Hause, als auch bei der Dienststelle erledigt werden kann. In der Regel beträgt der Anteil der Arbeit bei der Dienststelle 20 bis 40%.

Mit den Telearbeiterinnen und Telearbeitern werden individuelle Vereinbarungen geschlossen, in denen beispielsweise Kommunikationszeiten und Anwesenheitstage festgelegt werden.

Telearbeit führt zu einem hohen Maß an Flexibilität und bietet die Möglichkeit das Berufs- und Familienleben bestmöglich zu vereinbaren.