Individuelle Förderung

Der Landkreis Celle bietet viele Möglichkeiten der individuellen Förderung und Weiterbildung.

Erfahren Sie hier mehr!

Externe Fortbildungen

Externe Fortbildungen

Regelmäßig wird über externe Fortbildungsangebote informiert. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann die passende Fortbildung für ihren/seinen Arbeitsplatz finden.

Inhouse-Fortbildungen

Inhouse-Fortbildungen

Einmal jährlich wird eine Inhouse-Fortbildung zu einem arbeitsplatzübergreifenden Thema, wie z. B. Zeitmanagement, für alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert. Dem voran geht eine Themenabfrage, bei der jede/jeder seine persönlichen Themenwünsche äußern kann.

Darüber hinaus werden ein- bis zwei Mal jährlich alle Führungskräfte des Landkreises im Rahmen von Inhouse-Fortbildungen zu führungsrelevanten Themen geschult.

Angestelltenlehrgang II

Angestelltenlehrgang II

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die:

  • eine Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen haben,
  • die Angestelltenprüfung I absolviert haben oder
  • die Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst haben

und seit 5 Jahren unbefristet beim Landkreis Celle beschäftigt sind, erhalten die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme am dienstlichen Angestelltenlehrgang II zu bewerben. Durch die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang ergibt sich die Möglichkeit, höherwertigere Tätigkeiten im Beschäftigungsverhältnis, die mit einer höheren Entgeltgruppe einhergehen, wahrzunehmen.

Der Angestelltenlehrgang II besteht aus einem Grund- und einem Abschlusslehrgang beim Niedersächsischen Studieninstitut in Hannover. Er beginnt regelmäßig im August eines Jahres und dauert insgesamt 10 Monate.

Die Teilnehmer/-innen erhalten weiterhin ihr Entgelt. Die Lehrgangsgebühren werden vollständig übernommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Studieninstituts unter folgendem Link: Ausbildung - Angestelltenlehrgang II.

In Einzelfällen kann auf eigene Kosten der Angestelltenlehrgang II auch nebendienstlich besucht werden. Die Dauer beträgt dann zwei Jahre.

Potenzialanalyse

Potenzialanalyse

In regelmäßigen Abständen finden Potenzialanalysen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern statt, die sich als Führungsnachwuchskräfte qualifizieren wollen. Gefragt sind bei Führungskräften nicht nur die Kenntnisse ihres Fachgebietes, sondern auch Fähigkeiten zur Leitung, Führung und Zusammenarbeit.

Potenzielle Nachwuchsführungskräfte erhalten ein vielfältiges Fortbildungsangebot, um die vorhandenen Kompetenzen bestmöglich zu fördern.

Mitarbeitergespräche

Mitarbeitergespräche

Das Mitarbeitergespräch ist ein Vier-Augen-Gespräch und wird jährlich im ersten Quartal zwischen den Führungskräften und ihren direkt zugeordneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt. Hierbei gibt es die Möglichkeit für ein gegenseitiges und persönliches Feedback.

Neben der Motivation für die tägliche Arbeit sollen eigene Potentiale aufgedeckt und individuelle Förderungsmöglichkeiten entwickelt werden.

Vorschlagswesen

Vorschlagswesen

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit sich selbst in den Verwaltungsprozess mit einzubinden und Vorschläge zur besseren und moderneren Gestaltung der Arbeitsabläufe zu unterbreiten. Auf diese Weise können die Erfahrungen, die bei der täglichen Arbeit gesammelt werden, zur Optimierung der Landkreisverwaltung genutzt werden.

Bei Umsetzung eines Verbesserungsvorschlages, wird dieser entsprechend prämiert.