Albert-König-Museum

Albert-König-Museum
Albert-König-Straße 10
29345 Unterlüß
Tel. (0 58 27) 3 69

Öffnungszeiten:
1. Mai-31. Oktober: Di.-So. 14.30-17.30 Uhr;
1. November-30. April: Sa. u. So. 14.30-17.30 Uhr
und n. V.

Im Jahre 1987 wurde das Albert-König-Museum in dem umgebauten und durch einen Anbau erweiterten ehemaligen Wohnhaus des Künstlers in Unterlüß eröffnet. Es bewahrt den künstlerischen Nachlass des Malers und Grafikers Albert König (1881-1944).

Aus allen Schaffensperioden des Künstlers, beginnend mit seiner Studienzeit 1909 in München bis zu den letzten Werken aus dem Jahre 1943, sind wichtige Arbeiten vorhanden. Bedeutendster Teil der Sammlung ist das Spätwerk mit seinen großen Tafelgemälden vor allem aus den 30er Jahren. Die porträthaft in den Vordergrund gerückten Baumriesen und die als Traumlandschaften gedeuteten Darstellungen der Kieselgurgruben sind in der bildenden Kunst des 20. Jahrhunderts einmalig.

Das einzige Kunstmuseum der Südheide verfügt aber nicht nur über einen Fundus von über 220 Gemälden, etwa 1200 Aquarellen und Zeichnungen und mehreren hundert Blättern Druckgrafik Albert Königs. Es ist darüber hinaus auch für einen großen Bestand von Werken anderer Künstler verantwortlich, die im In- und Ausland bekannt oder doch für die Region bedeutsam sind. Mehrmals jährlich stellt das Albert-König-Museum verschiedene Künstler vor oder zeigt thematisch angelegte Ausstellungen.

In einer 1999 fertig gestellten zweiten Ausstellungshalle wird der Bodenschatz Kieselgur selbst, seine historische und wirtschaftliche Bedeutung für die Lüneburger Heide und besonders für den Raum Unterlüß dargestellt.

 
Zurck zur Website   Drucken   Landkreis Celle    Tel. +49 (0) 5141 916 - 0