Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
12. Mai 2017
Neue Fahrradroute „Von Fachwerk, Backsteingotik zu Bauhaus“

NDR-Sendung „Landpartie” berichtet am 14. Mai

Die Fahrradroute „Von Fachwerk, Backsteingotik zu Bauhaus” ist mit diesem Symbol ausgeschildert.

Die Fahrradroute „Von Fachwerk, Backsteingotik zu Bauhaus” ist mit diesem Symbol ausgeschildert.

Celle (lkc). In der östlichen Region Hannover und im Raum Celle haben die Stadt Celle, der Landkreis Celle, die Gemeinde Uetze und die Stadt Burgdorf gemeinsam mit dem ADFC die Fahrradroute „Von Fachwerk, Backsteingotik zu Bauhaus” entwickelt. Die Radroute wurde nun überall mit dem beigefügten Symbol von den Städten und Kommunen sowie dem Landkreis Celle ausgeschildert und kann mit dem Fahrrad befahren werden. Im Rahmen der NDR-Sendung „Landpartie” wurde sie bereits von Heike Götz zusammen mit dem ADFC geradelt. Die Sendung wird am Sonntag, den 14. Mai im NDR ausgestrahlt. Weitere Informationen gibt es durch den ADFC. am 20. und 21. Mai auf dem Landpartiefest in Celle.

Den Verlauf der Strecke kann man sich als GPS-Daten unter www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de, Suchbegriff „Von Fachwerk, Backsteingotik zu Bauhaus” herunterladen oder im Region-Celle-Navigator unter www.region-celle-navigator.de.

Die Route startet in Burgdorf am Bahnhof und führt über die Altstadt Richtung Dachtmissen und Hänigsen. Von Hängisen aus geht es über die Fuhse nach Eicklingen und von da aus nach Wienhausen. Hier sollte man unbedingt einen Stopp einplanen, um das ehemalige Zisterzienserinnen Kloster zu besuchen, ein Juwel norddeutscher Backsteingotik. Von Wienhausen geht es über die Orte Bockelskamp und Osterloh auf dem Aller-Radweg nach Celle. Fachwerk, Fachwerk und nochmal Fachwerk - überall, wohin man auch schaut! Mit einem geschlossenen Fachwerk-Ensemble von über 450 unter Denkmalschutz stehenden Häusern ab dem 16. Jahrhundert sucht die Stadt ihresgleichen. Darüber hinaus laden in Celle die Bauhaus-Häuser von Otto Haesler unter anderem namensgebend für die Fahrradroute zu einer Besichtigung ein.

Die Route führt dann über Adelheidsdorf, Großmoor und Ehlershausen in Richtung Otze mit dem sehenswerten Fachwerkensemble in der Ortsmitte und der alten Kapelle. Anschließend geht es wieder zurück nach Burgdorf. Insgesamt ist die Radtour rd. 62 km lang und kann in mehrere Etappen aufgeteilt werden. Eine klimaschonende Anreise ist über die Bahnhöfe Otze, Ehlershausen und Celle möglich. Es sollte genügend Zeit für Besichtigungen entlang der Strecke eingeplant werden.