Jagdpachtverträge

Damit ein schriftlicher Jagdpachtvertrag bestätigt werden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Eine davon ist die so genannte Jagdpachtfähigkeit. Von Pächterinnen und Pächtern, die im Landkreis Celle nicht ihren Erstwohnsitz haben, ist diese aufgrund einer von ihrer zuständigen Jagdbehörde auszustellenden Bescheinigung nachzuweisen. Unter der Jagdpachtfähigkeit ist zu verstehen:

  • Pächterin oder Pächter darf nur sein, wer einen Jahresjagdschein besitzt und schon vorher einen solchen während dreier Jahre in Deutschland besessen hat (dabei zählt der Jugendjagdschein nicht mit). Außerdem wird geprüft, ob Gründe in der Person vorliegen, die zu einer Beanstandung oder zur Nichtigkeit des Jagdpachtvertrages führen.
  • Die Gesamtfläche, auf der einer Pächterin oder einem Pächter die Ausübung des Jagdrechtes zusteht, darf nicht mehr als 1.000 ha umfassen (Jagdausübung auf Flächen aufgrund einer entgeltlichen Jagderlaubnis sind mit einzubeziehen).

Sofern die Jagdpachtfähigkeit nicht durch eine Bescheinigung nachgewiesen wird, verlängert sich die Bearbeitungszeit da diese Auskunft dann von hier aus eingeholt wird.

Die Bestätigung eines Jagdpachtvertrages ist gebührenpflichtig (27,00 €).