Kennzeichenübernahme

Sofortige Übernahme der bisherigen Kennzeichen für ein neues Fahrzeug

Nach einer Abmeldung in der Zulassungsstelle Celle oder Bergen können Sie Ihr bisheriges Kennzeichen sofort für das nächste Fahrzeug übernehmen. Dabei sind aber einige Dinge zu beachten:

  • Das Schild muss ein Euro-Kennzeichen sein. Sind Sie noch im Besitz eines älteren Schildes, können Sie zwar die gleiche Buchstaben-/ Zahlenkombination verwenden, müssen aber neue Euro-Schilder kaufen. Bei der Anmeldung müssen neue Plaketten zugeteilt werden. Schilder mit Metallnäpfen für Feststoffplaketten werden somit bei der Abmeldung entwertet und können nicht erneut genutzt werden.
  • Das neue Fahrzeug muss auf denselben Halter zugelassen werden, auf den auch das bisherige Fahrzeug zugelassen war. Soll das neue Fahrzeug auf einen anderen Halter zugelassen werden, muss der bisherige Halter schriftlich bestätigen, dass „sein“ Kennzeichen dafür verwendet werden darf.
  • Bei der Zuteilung des Kennzeichens für das neue Fahrzeug wird die Gebühr für eine Wunschkennzeichenzuteilung fällig.
  • Besonders kleine Kennzeichenkombinationen (CE+1 Buchstabe + 1 Zahl) oder besondere Kennzeichenformate, die per Ausnahmegenehmigung zugeteilt wurden, sind immer Einzelfallentscheidungen. Diese Kennzeichen können Ihrem neuen Fahrzeug nur zugeteilt werden, wenn die dafür notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind. In der Regel muss das Fahrzeug dann beim Landkreis vorgeführt werden.
  • Für die sofortige Wiederverwendung des Schildes muss die Abmeldung des bisherigen Fahrzeuges in der Zulassungsstelle Celle oder Bergen erfolgen. Dies hängt mit der Verarbeitung der Daten zusammen, die an das Kraftfahrtbundesamt, die Kfz-Versicherung und das Finanzamt geschickt werden müssen. Wird Ihr bisheriges Fahrzeug in einem anderen Landkreis ab- oder umgemeldet, müssen Sie im Allgemeinen ein oder zwei Tage abwarten, bis das Kennzeichen hier erneut vergeben werden kann.
  • Das abgemeldete Fahrzeug darf mit den bisherigen Kennzeichen ab dem Moment der Außerbetriebsetzung nicht mehr genutzt werden. Schließlich wurde dies gerade einem anderen Fahrzeug zugeteilt.
  • Die Regelung, dass man z. B. seinen Wagen nach der Abmeldung noch bis zum Ablauf des Tages zum endgültigen Zielort fahren darf, gilt nur dann, wenn sich die entstempelten Schilder am Wagen befinden. Sie sind aber durch die Verwendung für den neuen Wagen mit Plaketten versehen und dürfen deswegen natürlich nur den jetzt zugelassenen Wagen genutzt werden. Ihr bisheriges Fahrzeug befindet sich also im besten Fall schon an seinem Bestimmungsort. Eine Überführung ist ansonsten nur mit Kurzzeitschildern, roten Kennzeichen oder einem Trailer möglich.
  • Ebenso ist es nicht erlaubt, die Schilder des noch zugelassen bisherigen Fahrzeuges am neuen Fahrzeug anzubringen und damit zur Zulassungsstelle zu fahren.
  • Ein Fahrzeug darf auch nicht ganz ohne Kennzeichen bewegt werden. Die Aussage, dass man ohne Kennzeichenschilder zur Zulassungsstelle fahren darf, wenn man im Besitz einer EVB-Nummer der Versicherung ist, ist falsch.