Motorradkennzeichen (nach Anlage 4 zur Fahrzeugzulassungsverordnung)

Für Motorräder werden seit dem 08.04.2011 besondere Kennzeichen zugeteilt. Die vorgeschriebene Schriftgröße hat sich von der so genannten Mittelschrift auf die verkleinerte Schrift geändert. Diese war vor der Änderung nur für Leichtkrafträder und bestimmte landwirtschaftliche Zugmaschinen und Anhänger erlaubt.

Durch die kleinere Schrift können nun Kennzeichen in den Formaten (Breite x Höhe) 18 x 20 cm bis 22  x 20 cm verwendet werden.

Bei Wechselkennzeichen beträgt die größtmögliche Breite 24 cm.

Man kann das alte Kennzeichen in das neue verkleinerte Kennzeichen umtauschen. Dazu ist neben dem neuen Kennzeichenschild lediglich das alte Kennzeichen zum Entwerten der Plaketten vorzulegen. Bitte entwerten Sie die Plaketten  NICHT VOR  der Vorlage des Kennzeichens bei der Zulassungsstelle.
Die Gebühr für den Umtausch beträgt 4,30 Euro.

Die neuen Kennzeichen sind aber lediglich eine weitere Möglichkeit.
Es kann auch weiterhin die bisherige Form mit der Mittelschrift benutzt werden.

Kennzeichenkombinationen mit einem Buchstaben und einer Zahl nach dem "CE" werden nur Fahrzeugen zugeteilt, bei denen dies aus baulichen Gründen notwendig ist. Ein Umbau, der den vorgesehenen Platz für das Kennzeichen verkleinert, ist kein ausreichender Grund. In der Regel ist die Vorführung des Fahrzeuges bei der Zulassungsstelle erforderlich.

Neues Motorradkennzeichen, gültig ab 08.04.2011
Neues Motorradkennzeichen, gültig ab 08.04.2011