Negativ: ungenehmigter Gewässerausbau; Sohlvertiefung
Negativ: ungenehmigter Gewässer-ausbau; Sohlvertiefung

Gewässerausbau

Unter einem Gewässerausbau versteht man die Herstellung, Beseitigung oder wesentliche Umgestaltung eines Gewässers oder seiner Ufer.

Eine wesentliche Umgestaltung liegt vor, wenn das Gewässer auf Dauer nicht nur unerheblich verändert wird. Als Beispiele wären hier Vertiefungen, Verrohrungen, Begradigungen und Umleitungen zu nennen.

Auch gewässerverbessernde Maßnahmen, wie z. B. die Beseitigung vorhandener Begradigungen, Verrohrungen oder Wehranlagen werden als Gewässerausbau bezeichnet.

 

Positiv: genehmigter Gewässerausbau; neu errichteter Gewässerverlauf
Positiv: genehmigter Gewässer-ausbau; neu errichteter Gewässer-verlauf

Die Durchführung solcher Maßnahmen erfordert im Vorfeld ein wasserwirtschaftliches Genehmigungsverfahren

Auf Grund dessen ist die genehmigende Behörde zeitnah in die Planung von Ausbaumaßnahmen mit einzubinden.

 

  

Ansprechpartner/in:

Anette Schwieger
Telefon: 05141 / 916 6659
E-Mail: Anette.Schwieger@lkcelle.de
zuständiger Bereich: Einzugsgebiet Örtze

Mark Wockenfuß 
Telefon: 05141 / 916 6667
E-Mail: Mark.Wockenfuss@lkcelle.de
zuständiger Bereich: Einzugsgebiet Mittelaller, Unteraller, Fuhse und Wietze

Nils-Arne Hollnagel
Telefon: 05141 / 916 6662
E-Mail: Nils-Arne.Hollnagel@lkcelle.de
zuständiger Bereich: Einzugsgebiet Lachte und Meiße

Eligius Rodewald
Telefon: 05141/916 6655
E-Mail: Eligius.Rodewald@lkcelle.de