Informationen zum "Bestandsbuch über die Anwendung von Arzneimitteln"

Aufzeichnungspflichten des Tierhalters

Am 24.09.2001 ist die Verordnung zur Änderung der Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel, die zur Anwendung bei Tieren bestimmt sind, und zur Änderung der Verordnung über tierärztliche Hausapotheken in Kraft getreten.

Dies bedeutet für den Tierhalter, dass er die Anwendung von Arzneimitteln bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, in ein Bestandsbuch eintragen muss.

Die Verordnung schreibt im einzelnen genau vor, welche Angaben vom Tierhalter zu machen sind.

Das in der Verordnung enthaltene Muster eines Bestandsbuches hat folgenden Aufbau:

Anzahl, Art und Identität der Tiere

Standort der/s Tiere/s zum Zeitpunkt der Behandlung / Wartezeit

Name des Arzneimittels,

Nr. des tierärztlichen Anwendungs- und Abgabebeleges

Datum der Anwendung

Wartezeit in Tagen

Name der anwendenden Person

Art der Verabreichung und verabreichte Menge des Arzneimittels


Beispielhafte Ausfüllung für die Behandlung einer Kuh, einer Gruppe Schweine

Anzahl, Art und Identität der Tiere

Standort der/s Tiere/s zum Zeitpunkt der Behandlung / Wartezeit

Name des Arzneimittels,

Nr. des tierärztlichen Anwendungs- und Abgabe- beleges

Datum der Anwendung

Warte-
zeit in Tagen
Eßbares Gewebe (G)Milch (M)Eier (E)

Name der anwen-
denden Person

Art der Verabreichung und verabreichte Menge des Arzneimittels

1 Kuh,OM 03 321 23456

Stall Milchkühe *

Arzneimittel A,Nr. 123

24.9.01

25.9.01

26.9.01

G = 10 M = 3

xxxx

20 ml i. m.

20 mli. m.

20 mli. m.

10 Läufer je25 kg

Stall 1 *, Abteilung 3, Bucht 10

Arzneimittel BNr. 456

25.10.01

26.10.01

27.10.01

28.10.01

G = 20

xxxx

30 ml i.m.

30 ml i.m.

30 ml i.m.

30 ml i.m

* Angaben zum Standort des Stalles selbst (Straße, Haus-Nr., Postleitzahl, Ort, Name des Tierhalters, Registrier-Nr. des Betriebes nach Viehverkehrsverordnung) können auf der ersten Seite des Bestandsbuches (Deckblatt) gemacht werden. Sie gelten dann für alle Tiere, die in diesem "Buch" erfaßt werden.

Muster eines Bestandsbuches(Excel-Format)
Erläuterungen zum Bestandsbuch

Häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dem Bestandsbuch und ihre Antworten

 

Fragen

Antworten

1. Ist eine Kombination zwischen Bestandsbuch und Arzneimittel - Anwendungs- und Abgabebeleg möglich?

Ein sog. Kombi-Beleg ist mit der "Bestandsbuch-Verordnung" nicht vereinbar, da Tierhalter und Tierarzt getrennte Dokumentationspflichten haben.

2. Müssen homöopathische Arzneimittel auch ins Bestandsbuch eingetragen werden?

Jedes verschreibungs- und apothekenpflichtige Arzneimittel ist einzutragen.

3. Wie sind apothekenpflichtige Arzneimittel zu erkennen?

Apothekenpflichtige Arzneimittel tragen die Aufschrift "apothekenpflichtig" oder "verschreibungspflichtig".

4. Für welche Tiere muss ein Bestandsbuch geführt werden?

Für alle Tiere, von denen Lebensmittel gewonnen werden!

Dazu gehören u.a. Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen,
Equiden (Pferde, Esel), die laut Equidenpass zur Schlachtung bestimmt sind,
Geflügel, Fische aus Aquakulturen, Kaninchen, Zuchtwild und Bienen.

5. Wie ist bei größeren Tiergruppen zu verfahren (z.B. 100 Kälber)?
Muss jede Ohrmarken-Nummer aufgeführt werden oder genügt in diesen Fällen die Angabe „Stall 1, Abteilung 5, Bucht 1 bis 10“?

Ist eine Kennzeichnung des Einzeltieres vorhanden (z. B. beim Rind), muss diese auch aufgeführt werden.

Möglich ist die Erstellung eines Stallplanes, aus dem hervorgeht, welche Tiere mit welchen Ohrmarken in welchen Abteilungen / Buchten gehalten werden. Dann kann auf die Angabe des Standortes „zurückgegriffen“ werden. Jede Veränderung (z. B. Umstellung ist in dem Stallplan zu vermerken).

6. Wie ist zu verfahren, wenn keine Kennzeichnung des Einzeltieres vorhanden ist (Schwein, Geflügel), dennoch aber nur eine Gruppe des Stalles behandelt wird?

6a. Was ist bei einer Einzeltierbehandlung in einer Gruppe zu tun?

Hier muss der
genaue Standort der behandelten Tiergruppe angegeben werden.
D. h.

  • Standort des Stalles (Adresse, Registrier-Nr. des Betriebes) – Angaben auf dem Deckblatt des Bestandsbuches und

  • Nummer des Stalles, wenn mehr als ein Stall am Standort vorhanden ist und

  • Stallabteilung, wenn nicht alle Tiere eines Stalles behandelt werden und

  • Buchten-Nr., wenn nicht alle Tiere eines Stalles / einer Stallabteilung behandelt werden.

Zusätzlich zu 4 ist das Tier in der Gruppe zu kennzeichnen, z.B. mit einer Ohrmarke.