Tiere werden durch Mücken infiziert - Menschen sind nicht gefährdet:

Aktuelle Tierseuchenlage und Informationen finden SIe unter folgendem Link:

tierseucheninfo.niedersachsen.de

 

Das Amt für Veterinärangelegenheiten und Verbraucherschutz des Landkreises Celle empfiehlt Impfung der Rinder, Schafe und Ziegen gegen die Blauzungenkrankheit

Aktuell werden die Rinder-, Schaf- und Ziegenbestände durch zwei unterschiedliche Seuchengeschehen bedroht. Ein Seuchenzug, die Blauzungenkrankheit (BTV) Serotyp 8, breitet sich von Südwesten aus Frankreich kommend aus. Ein zweites Seuchengeschehen, BTV Serotyp 4, ist seit 2014 von Griechenland über den Balkan Richtung Nordwesten bis Österreich und Italien vorgerückt. Einige Ausbrüche liegen inzwischen deutlich weniger als 150 km von der deutschen Grenze entfernt. Zum Schutz vor einer Infektion mit der durch Stechmücken übertragenen Tierseuche, insbesondere aus Frankreich, empfiehlt das Veterinäramt daher Tierhaltern ausdrücklich die freiwillige Impfung ihrer Rinder-, Schaf- und Ziegenbestände durch ihren Hoftierarzt. Die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit, die der behördlichen Genehmigung unterliegt, wird mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung  am  30.06.2017 für das gesamte Gebiet des Landkreises Celle zugelassen.

Im Jahr 2006 war die Blauzungenkrankheit, Serotyp 8, erstmals in Deutschland aufgetreten und hat in den Jahren 2007 und 2008 zu massiven Krankheitsausbrüchen in Rinder-, Schaf- und Ziegenbeständen geführt. Auch hier hat sich die erfolgreiche Impfstrategie bereits bewährt: nach Einführung der Impfpflicht 2008 ging die Zahl der Fälle deutlich zurück, im Februar 2012 konnte sich Deutschland als frei von der Blauzungenkrankheit erklären.

Da derzeit beide Erreger, BTV Serotyp 4 und 8, auf ungeschützte Tierpopulationen treffen und, insbesondere bei Schafen und Ziegen, zu schweren Erkrankungen und Todesfällen sowie schweren wirtschaftlichen Schäden führen können, sind die Tierbestände nur durch eine frühzeitige und flächendeckende Impfung vor der Krankheit zu schützen. Die Impfung gilt als sicher und gut verträglich.

Bei der Blauzungenkrankheit handelt es sich um eine anzeigepflichtige, durch Mücken übertragbare Viruserkrankung der Schafe, Rinder und Ziegen. Die für Schafe z. T. tödlich verlaufende Erkrankung ist nicht direkt von Tier zu Tier übertragbar. Einen Verdacht auf das

Vorliegen der Blauzungenkrankheit begründen insbesondere Störungen des Allgemeinbefindens mit entzündlichen Veränderungen an den Schleimhäuten des Kopfes, der Zitzen sowie des Kronsaumes. Nur in schweren Fällen kommt es beim Schaf zu einer starken Schwellung und "blauen" Verfärbung der Zunge (Bluetongue). Für den Menschen ist die Blauzungenkrankheit nicht gefährlich; der Verzehr von Fleisch- und Milchprodukten ist daher bedenkenlos möglich.

Nähere Informationen über die Blauzungenkrankheit, die Allgemeinverfügung und die Eingabe der Impfungen in die HI-Tier-Datenbank sind unter der Telefon-Nr. 05141-9165900 erhältlich.

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung: Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung zur Genehmigung der freiwilligen vorbeugenden Schutzimpfung von Rindern, Schafen und Ziegen gegen die Erreger der Blauzungenkrankheit für den Landkreis Celle