Achtung! Maul- und Klauenseuchengefahr!

Sehr geehrte Reisende!
Sehr geehrter Reisender!

Bei Auftreten der für Klauentiere (insbesondere Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen) so gefährlichen MAUL- UND KLAUENSEUCHE sind generell nachfolgende Hinweise zu beachten:

Diese Krankheit ist nicht auf den Menschen übertragbar, sie ist jedoch eine hochgradig ansteckende Viruskrankheit, welche zu schweren wirtschaftlichen Verlusten bei den empfänglichen Tierarten führen kann und daher immer zu Sperrmaßnahmen zwingt.
Es ist sicher, dass Sie in eine Region reisen, in der Maul- und Klauenseuche vorkommt. Daher besteht die Gefahr, dass Sie ohne Ihr Wissen und unbeabsichtigt den Erreger dieser Seuche einschleppen können und so Leben und Gesundheit der einheimischen Klauentiere gefährden. In Deutschland wurde diese Tierseuche unter großem Aufwand ausgerottet.


Bitte beachten Sie:


Der Seuchenerreger wird von infizierten Tieren weitergegeben, kann aber auch durch Fleisch und Milch, sowie deren Produkte, durch Häute, Felle und Trophäen, aber auch Kleider und Schuhe oder andere Gegenstände aus infizierten Gegenden übertragen werden.

Daher werden Sie gebeten,

  • keine tierischen Produkte für den eigenen Verzehr, als Geschenk oder zum Handel in Ihrem Gepäck mit sich führen, wenn Sie nach Deutschland zurückkehren und
  • keine Gehöfte, in denen Rinder, Schafe, Ziegen oder Schweine gehalten werden, während Ihrer Reise besuchen.

Zusätzlich bitten wir Sie, folgende Maßnahmen strengstens zu beachten:

  • Füttern Sie niemals Tiere, auch keine Schweine, mit Speiseresten !
  • Speisereste sind in Plastikbeuteln verpackt in die dafür vorgesehenen hermetisch schließenden Abfallbehälter zu verbringen !


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.




Veterinäramt Landkreis Celle, 29221 Celle, Trift 26

letzte Änderung: 4. Januar 2010