Gemeinde Faßberg

Wappen der Gemeinde Faßberg





Herz der Südheide

Faßberg

Im Norden des Landkreises Celle liegt die in vieler Hinsicht attraktive Gemeinde Faßberg mit den Ortschaften Müden/Örtze, Schmarbeck und Poitzen.

Der staatlich anerkannte Erholungsort Müden/Örtze, eines der schönsten Dörfer der Heide, ist aufgrund seiner über 1000jährigen Geschichte und seiner Sehenswürdigkeiten immer einen Besuch wert. So können hier die St. Laurentius Kirche von 1217, die restaurierte Müdener Mühle mit der Dauerausstellung "Kieselgur - Ein Schatz der Natur", 600jährige Eichen und Linden, das Lönsdenkmal, Treppenspeicher aus dem 18. und 19. Jahrhundert, der Dorfplatz an der Alten Schmiede, das ehemalige Wohnhaus der Heidedichterin Felicitas Rose und vieles mehr besichtigt und bewundert werden.

Die Örtze und der Heidesee mit 6,5 ha Wasserfläche bieten Wassersportlern und Anglern viele Möglichkeiten.

Regelmäßig werden Dorfspaziergänge angeboten. Fahrradtouren, Kutsch- und Bootsfahrten können in naturbelassene Heidelandschaft unternommen werden. Im Gegensatz zu den geschichtlich geprägten Heidedörfern steht Faßberg, ein erst gut 60 Jahre alter Ort im Grünen, der neben zahlreichen Freizeitmöglichkeiten ein beheiztes Waldschwimmbad vorhält und mit einer Erinnerungsstätte an die Zeit der Luftbrücke nach Berlin erinnert.

Auf dem landschaftlich sehr reizvoll gelegenen Kieselgur-Rundwanderweg (ca. 3,5 km), übrigens dem einzigen in Europa, erfährt der Besucher anhand von Schautafeln alles Wissenswerte über diesen vielseitig verwendbaren Bodenschatz Kieselgur.

Das gesamte Gemeindegebiet verfügt über ein ausgezeichnetes Rad- und Wanderwegenetz.

Von Albert Camus stammt der Satz: "Einen Menschen zu lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden." Ähnlich verhält es sich mit der Gemeinde Faßberg, wer einmal hier gewesen ist, möchte hier auch alt werden.

Tourenvorschläge

Wandertour von Müden über Winterhoff nach Poitzen und zurück
(ca. 8,5 km - 2,5 Std.)

Sie starten am Gasthaus Lührnhof in Müden und folgen der Sandstraße und dem Velligser Weg bis zum markierten Weg "W 1". Diesem folgen Sie über den Sonnenberg bis Winterhoff, von dort über Punkt 69 nach Poitzen bis zum Gasthof "Am Örtzefluß" (Ortsmitte), von wo aus Sie dem Wegweiser zurück nach Müden folgen.


Radwandertour von Müden zum Kieselgur-Rundwanderweg und über Schmarbeck, Faßberg, Poitzen zurück nach Müden (ca. 40 km)

Ausgangspunkt Touristeninformation Müden, Einführung in das Thema Kieselgur-Besichtigung der Dauerausstellung "Kieselgur - Ein Schatz der Natur".
Von dort zum Dorfausgang auf den Radweg in Richtung Unterlüß. Dem Radweg folgen über Hankenbostel, Gerdehaus, Niederohe bis Oberohe. In Oberohe der Beschilderung "Kieselgur-Rundwanderweg" folgen bis zum Parkplatz "Naturpark Südheide", Ausgangs- und Endpunkt des Kieselgur-Rundwanderweges. Von hier aus zurück an die Hauptstraße in Richtung Unterlüß. Die Straße überqueren und ca. 200 m in Richtung Unterlüß. Links abbiegen auf den Radwanderweg nach Schmarbeck. Von Schmarbeck nach Faßberg. In Faßberg den Waldweg entlang zum Fliegerhorst, Besichtigung der Erinnerungsstätte "Luftbrücke". Auf der Großen Horststraße immer geradeaus bis zur Ausschilderung nach Poitzen

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Gemeinde