Inhalt

Vorlage - 0067/2023  

Betreff: Integriertes Klimaschutzkonzept für die eigenen Zuständigkeiten des Landkreises Celle
Status:öffentlich  
Federführend:LR/Dez. I - Landratsbüro   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Mobilität, Gebäudewirtschaft und Klimaschutz Vorberatung
13.06.2023 
des Ausschusses für Mobilität, Gebäudewirtschaft und Klimaschutz ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
Kreistag Entscheidung
28.06.2023 
des Kreistages ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Celle

Kurze Sachdarstellung:

Im Jahr 2020 wurde von den Gremien die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die landkreiseigenen Zuständigkeiten unter Nutzung von Fördermitteln der Kommunalrichtlinie für die Einstellung eines Klimaschutzmanagers beschlossen. Das vorliegende, im Zeitraum von Januar 2022 bis Mai 2023 erstellte Klimaschutzkonzept umfasst daher allein die Landkreisverwaltung, nicht aber die kreisangehörigen Kommunen. Entstanden ist es in Beteiligungsprozessen mit betroffenen Personen und Organisationen (sog. Stakeholder, vergl auch Ziffer 6 des Konzeptes). Der Landkreis Celle bekennt sich damit vollumfänglich zu den Klimaschutzzielen des Landes sowie des Bundes und ist bestrebt, die Ziele schnellstmöglich zu erreichen. Dabei wird in Abkehr von dem ursprünglichen Ziel der Klimaneutralität bis 2045 nunmehr dessen Erreichung bis 2035 für die eigenen Zuständigkeiten festgeschrieben.

 

Das Klimaschutzkonzept basiert auf dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand und den aktuellen wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen. Es ist nicht statisch festgeschrieben, sondern kontinuierlich, insbesondere an die sich verändernden rechtspolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf europäischer, Bundes- und Landesebene sowie an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse anzupassen. In diesen Fortschreibungsprozess werden die politischen Gremien des Landkreises stets eng einbezogen werden.

 

Das Klimaschutzkonzept integriert neben einer vorangestellten Analyse der Energie- und Treibhausgasbilanz sowie des Potenzials zur Energieeinsparung und Umstellung auf erneuerbare Energien insbesondere einen Katalog von insgesamt 31 Maßnahmen zur Umsetzung dieses Potenzials sowie ein Controllingkonzept und Strategien zur Kommunikation und Verstetigung der Klimaschutzaktivitäten.

Eine Zusammenfassung der tragenden Eckwerte ist dem integrierten Klimaschutzkonzept als Ziffer 1 vorangestellt worden.

 




 

Rechtsgrundlage für die Zuständigkeit:

§ 58 Abs. 1 Nr. 1 NKomVG

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Kreistag beschließt das Integrierte Klimaschutzkonzept für die eigenen Zuständigkeiten des Landkreises Celle, dessen Umsetzung, den Aufbau eines Klimaschutz-Controllings sowie die Fortschreibung des Konzeptes und wird im Zuge der Haushaltsberatungen die für die Umsetzung der Maßnahmen erforderlichen Mittel im Kreishaushalt bereitstellen. 




 

Finanzielle und steuerliche Auswirkungen:

Soweit möglich sind die jeweiligen Gesamtaufwände sowie Finanzierungsansätze der einzelnen Klimaschutzmaßnahmen im Maßnahmenkatalog bei den jeweiligen Handlungsfeldern abgeschätzt worden. In den Folgejahren werden von den jeweils zuständigen Fachämtern die erforderlichen Haushaltsansätze in die Haushaltsberatung eingebracht werden.




 

Anlage:

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Zuständigkeiten des Landkreises Celle 2023

 

 

Auswirkungen auf den Klimaschutz

 + positiv

 0 keine

 -  negativ


 

 

 


 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Celle (5650 KB)