FFH 99 Bohlenbruch

(Eindruck aus dem FFH-Gebiet Bohlenbruch)
(Eindruck aus dem FFH-Gebiet Bohlenbruch / Foto: Landkreis Celle)

Naturschutzgebiet Bohlenbruch

Das Gebiet hat insgesamt eine Größe von 173 ha. Es befindet sich fast ausschließlich in öffentlicher Hand, wobei die Gemeinde Bröckel Eigentümer des Landschaftssees ist und die Niedersächsischen Landesforsten einen wesentlichen Flächenanteil der Forstflächen bewirtschaften.

Abbildung 1 Eindruck aus dem FFH-Gebiet Bohlenbruch / Foto: Landkreis Celle

Das NSG umfasst verschiedene Waldbestände, von denen die Lebensraumtypen 91E0 Au-enwälder mit Erle und Esche, 9160 Feuchte Eichen- und Hainbuchen-Mischwälder sowie 9190 alte bodensaure Eichenwälder auf Sandböden mit Stieleiche aus FFH-Sicht besondere Bedeutung haben. Neben den zahlreichen charakteristischen Arten der Waldbestände wie der Grün-, Mittel- und Schwarzspecht ist das NSG Lebensraum verschiedener gefährdeter Pflanzenarten wie z.B. der Walzen-Segge, des Wildapfels, der Hohen Schlüsselblume, des Purgier-Kreuzdorns, der Sanikel, der Gelben Wiesenraute, der Flatter-Ulme, der Schriftflechte, des Leberreischlings, des Klapperschwamms, des Eichen-Feuerschwamms, des Schwarzroten Auen-Porlings sowie des Parasitischen Röhrlings.

Auf Dauer sollen eine Reduzierung des Anteils standortfremder Nadelgehölze sowie eine Umwandlung nicht standortheimischer Waldbestände in eine natürlich vorkommende Waldgesellschaft erfolgen. Das Naturschutzgebiet soll zudem vor Auswirkungen von zusätzlichen Grundwasserabsenkungen geschützt und die Wiederherstellung einer auetypischen Grundwassersituation angestrebt werden. Das infolge eines Bodenabbaus entstandene Stillgewässer im südlichen Bereich des Gebietes sowie die umliegenden forstlichen Flächen sollen weiterhin der natürlichen Entwicklung überlassen bleiben.

Das NSG liegt in den Gemeinden Bröckel und Eicklingen der Samtgemeinde Flotwedel.

Der Kreistag hat am 29.10.2018 die Verordnung über das NSG "Bohlenbruch" (NSG-LÜ 139) beschlossen und diese ist im Amtsblatt für den Landkreis Celle am 06.11.2018 veröffentlicht worden.

Abbildung 2 Eindruck aus dem FFH-Gebiet Bohlenbruch / Foto: Landkreis Celle

Abbildung 3 Eindruck aus dem FFH-Gebiet Bohlenbruch / Foto: Landkreis Celle

Anbei finden Sie zum Herunterladen die Verordnung, Übersichtskarte im Maßstab 1:25.000, Karte im Maßstab 1:5.000 sowie die Begründung zur Verordnung:

1. Verordnungstext NSG Bohlenbruch

2. Karte im Maßstab 1:25.000 NSG Bohlenbruch

3. Karte im Maßstab 1:5.000 NSG Bohlenbruch

4. Begründung zur Verordnung NSG Bohlenbruch

Ihre Ansprechpartner für das Naturschutzgebiet "Bohlenbruch"

Stefan Hasselberg
Telefon: 05141 / 916 6612
E-Mail: Stefan.Hasselberg@lkcelle.de

Marlies Netzel
Telefon: 05141/916 6615
E-Mail: Marlies.Netzel@lkcelle.de