FFH Gebiet 081 Örtze mit Nebenbäche - Teilgebiet Weesener Bach

Das geplante ca. 359 ha große Naturschutzgebiet „Weesener Bach“ liegt im Naturraum Südheide in den naturräumlichen Einheiten „Örtze-Urstromtal“ und „Lüßplateau“. Es befindet sich in der Gemeinde Südheide östlich von Hermannsburg. Es umfasst den Weesener Bach von seinem Quellgebiet südlich der Lutterloher Fischteiche bis zur Mündung in die Örtze, seine Niederung, angrenzende Talhänge und Geestflächen. Bestandteil des Naturschutzgebietes ist zudem die Heidefläche nördlich der Ortschaft Lutterloh. Das FFH-Gebiet Nr. 81 „Örzte mit Nebenbächen“ im Naturschutzgebiet „Weesener Bach“ ist ca. 258 ha groß.

Das Schutzgebiet ist teilweise als FFH-Gebiet gemeldet und fällt daher schon heute als Bestandteil des europäischen Netzes Natura 2000 unter die allgemeinen Schutzvorschriften nach § 33 BNatSchG. Danach sind seit der Aufnahme eines Gebietes als FFH-Gebiet alle Veränderungen und Störungen, die zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Gebietes in seinen für die Erhaltungsziele oder den Schutzzweck maßgeblichen Bestandteilen führen können, unzulässig. Dieser allgemeine Verbotstatbestand ist eine generell-abstrakte Regelung, die zur Rechtssicherheit einer Konkretisierung bedarf. Hierfür hat der Gesetzgeber den Landkreis Celle gem. § 32 Abs. 2 i. V. m. § 20 Abs. 2 BNatSchG verpflichtet, alle Natura 2000-Gebiete zu geschützten Bestandteilen von Natur und Landschaft wie z. B. durch eine Naturschutzgebietsverordnung zu erklären.

Die hoheitliche Sicherung erfolgt über eine Ausweisung als Naturschutzgebiet gem. § 23 BNatSchG. Das Naturschutzgebiet ist weitgehend bereits Naturschutzgebiet:

  • NSG LÜ 248 "Weesener Bach" (Verordnung aus 1999)
  • NSG LÜ 212 "Heideflächen mittleres Lüßplateau (Verordnung aus 1995)

Das Teilgebiet „Heide nördlich Lutterloh“ (bzw. „Heide am Weesener Weg“) des Naturschutzgebietes „Heideflächen mittleres Lüßplateau“ geht in dieses Naturschutzgebiet über, da diese Heidefläche Bestandteil des FFH-Gebietes Nr. 81 ist.

Die bestehenden Naturschutzgebietsverordnungen entsprechen nicht den europarechtlichen Anforderungen und sind daher anzupassen. Eine Anpassung wäre jedoch sehr umfangreich, sodass eine Neuausweisung angestrebt wird. Die alten Verordnungen werden mit Inkrafttreten der neuen Verordnung außer Kraft treten.

Der Landkreis beabsichtigt Teile des FFH-Gebietes Nr. 81 durch Ausweisung des Naturschutzgebietes „Weesener Bach“ zu sichern und damit dem Erfordernis nachzukommen.

Um der Vorschrift der öffentlichen Beteiligung nachzukommen, sind nun folgende Verfahrensschritte geplant

  1. Auslegung der Verordnung nebst Begründung und Karten gem. § 14 Abs. 2 NAGBNatSchG in der Gemeinde Südheide, sowie beim Landkreis Celle

    (Das Verfahren der öffentlichen Auslegung des Verordnungsentwurfes startet in Kürze. Achten Sie auf die Bekanntmachung der Gemeinde Südheide.)
  2. Beteiligung der betroffenen Gemeinden und sonstiger Behörden gem. § 14 Abs. 1 NAGBNatSchG
    (Die Beteiligung der betroffenen Gemeinden und sonstigen Behörden wurde am 23.03.2020 eingeleitet.)

  3. Beteiligung der anerkannten Naturschutzvereinigungen gem. § 63 Abs. 2 Nr. 1 BNatSchG i. V. m. § 38 NAGBNatSchG
    (Die Beteiligung der anerkannten Naturschutzvereinigungen wurde am 19.03.2020 eingeleitet.)

Folgende Dateien sind für Sie zum Herunterladen bereitgestellt:

 

Ihre Ansprechpartner für das FFH-Gebiet 081 "Örtze mit Nebenbächen" Weesener Bach

John Oliver Wohlgemuth
Telefon: 05141/916 6622
E-Mail: JohnOliver.Wohlgemuthl@lkcelle.de

Yvonne Graul
Telefon: 05141 / 916 8002
E-Mail: Yvonne.Graul@lkcelle.de