Inhalt

Bürgerservice

Bauvoranfrage und Bauvorbescheid

Leistungsbeschreibung

Vor dem Einreichen eines Bauantrages kann die Bauherrin oder der Bauherr mit einer Bauvoranfrage über einzelne Fragen, über die im Baugenehmigungsverfahren zu entscheiden wäre und die selbstständig beurteilt werden können, bei der zuständigen Stelle eine Auskunft zu dem Bauvorhaben anfordern.

Eine Bauvoranfrage ist in der Regel sinnvoll, wenn z. B. unklar ist, ob ein Grundstück nach dem geltenden Bauplanungsrecht überhaupt bebaubar ist. Durch eine Bauvoranfrage können finanzielle Aufwendungen gespart werden, da nicht alle für eine Baugenehmigung erforderlichen Unterlagen notwendig sind. Zudem erhält die Bauherrin / der Bauherr bereits frühzeitig Sicherheit über die Bebaubarkeit eines Grundstückes.

Der Vorbescheid gilt drei Jahre und bindet die zuständige Stelle für diesen Zeitraum, insoweit die inhaltlichen Aussagen im Vorbescheid nicht grundsätzlich abweichen. Eine Verlängerung des Vorbescheides ist auf Antrag möglich.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Unterlagen werden benötigt?

Der Bauvoranfrage sind mindestens folgende Unterlagen beizufügen:

  • Auszug aus der Amtlichen Karte (Übersichtsplan) aktuellsten Datums im Maßstab 1:5000. Die Karte erhalten Sie z.B. beim Katasteramt oder einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur.
  • Auszug aus der Liegenschaftskarte aktuellsten Datums im Maßstab 1:1000 mit maßstabsgerechter Einzeichnung der geplanten Bebauung und der geplanten Grundstückszufahrt. Die Karte erhalten Sie z.B. beim Katasteramt oder einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur.
  • Bauzeichnungen; Ansichten inkl. konkreter Höhenangaben
  • Baubeschreibung

Je nach Einzelfall können weitere Unterlagen erforderlich sein.

Bei der Bezeichnung der einzelnen Dateien zu den Dokumenten beachten Sie bitte die Anforderungen an elektronische Dokumente unter dem Reiter „Formulare“. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgaben kann zu Verzögerungen des Verfahrens führen.

Welche Gebühren fallen an?

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach der niedersächsischen Baugebührenordnung.

Welche Fristen muss ich beachten

Welche Fristen muss ich beachten

Der Vorbescheid gilt drei Jahre und bindet die zuständige Stelle für diesen Zeitraum, insoweit die inhaltlichen Aussagen im Vorbescheid nicht grundsätzlich abweichen. Eine Verlängerung des Vorbescheides ist auf Antrag möglich.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage

§73 Niedersächsische Bauordnung

Formulare

Ansprechpartner

Stadt Bergen, Samtgemeinde Lachendorf und Gemeindefreier Bezirk Loheide
Marvin Jördens
Telefon: 05141 / 916 6025
Fax: 05141 / 916 36025
E-Mail: Marvin.Joerdens@lkcelle.de

Samtgemeinde Flotwedel, Gemeinde Eschede, Gemeinde Faßberg, Gemeinde Südheide, Wochenendhausgebiete und Campingplätze
Eligius Rodewald
Telefon: 05141 / 916 6036
Fax: 05141 / 916 36036
E-Mail: Eligius.Rodewald@lkcelle.de

Gemeinde Winsen
Stefanie Meyer
Telefon: 05141 / 916 6035
Fax: 05141 / 916 36035
E-Mail: Stefanie.Meyer@LKCELLE.de

Gemeinde Wietze und Hambühren
Lena Wienecke
Telefon: 05141 / 916 6032
Fax: 05141 / 916 36032
E-Mail: Lena.Wienecke@lkcelle.de

Samtgemeinde Wathlingen
Annabell Colditz
Telefon: 05141 / 916 6028
Fax: 05141 / 916 36028
E-Mail: Annabell.Colditz@lkcelle.de