Inhalt

Bürgerservice

Baugenehmigung Erteilung

Leistungsbeschreibung

Die Errichtung, die Änderung, der Abbruch, die Beseitigung, die Nutzungsänderung oder die Instandhaltung einer baulichen Anlage sind Baumaßnahmen im Sinne der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO). Nach §59 NBauO bedürfen diese der Genehmigung, sofern die Maßnahmen durch Bestimmungen der NBauO nicht als verfahrensfrei gelten oder der Bauaufsichtsbehörde per Mitteilung lediglich zur Kenntnis zu geben sind.
Hierbei wird zwischen dem vereinfachten Genehmigungsverfahren nach §63 NBauO und dem Baugenehmigungsverfahren nach §64 NBauO unterschieden.
Welche Verfahrensart für Ihre Baumaßnahme Anwendung findet, erfahren Sie von Ihrem Entwurfsverfasser oder dem zuständigen Kollegen im Amt für Bauen und Kreisentwicklung.

Die Baugenehmigung wird schriftlich erteilt, wenn dem Bauvorhaben keine öffentlich rechtlichen Vorschriften entgegen stehen. 

Welche Unterlagen werden benötigt

Welche Unterlagen werden benötigt

Ausgefülltes amtliches Antragsformular. Der Antrag ist in elektronischer Form zu stellen. Den Link für die Antragsstellung finden Sie unter Anträge/Formulare.                                                                             

Mit dem Bauantrag müssen alle für die Beurteilung und Bearbeitung erforderlichen Bauvorlagen eingereicht werden. Diese müssen von einer Entwurfsverfasserin oder einem Entwurfsverfasser unterschrieben sein, die bauvorlageberechtigt sind. Der Bauantrag muss von der Bauherrin/dem Bauherrn und der Entwurfsverfasserin/dem Entwurfsverfasser unterschrieben sein.

Bei der Bezeichnung der einzelnen Dateien zu den Dokumenten beachten Sie bitte die Anforderungen an elektronische Dokumente unter dem Reiter „Formulare“. Eine Nichtbeachtung dieser Vorgaben kann zu Verzögerungen des Verfahrens führen.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren nach der Verordnung über die Gebühren und Auslagen für Amtshandlungen der Bauaufsicht (BauGO) an. Diese richten sich nach dem jeweiligen Bauanliegen. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Falls erst zu einem späteren Zeitpunkt gebaut wird, muss eine Verlängerung der Baugenehmigung vor Fristablauf schriftlich beantragt werden. Das gilt auch, wenn die Bauarbeiten länger als drei Jahre unterbrochen worden sind.

Formulare

Zuständige Stelle

Amt für Bauen und Kreisentwicklung

Trift 27
Gebäude 8
29221 Celle

Stadt Bergen, Gemeindefreier Bezirk Lohheide, Gemeinden Eschede und Faßberg
Stefan Eisenschmidt
Telefeon: 05141 / 916 6022
Fax: 05141 / 916 36022
E-Mail: Stefan.Eisenschmidt@lkcelle.de

Gemeinden Bröckel, Wienhausen und Winsen (Aller)
Max-Wilfried Nieberg
Telefon: 05141 / 916 6033
Fax: 05141 / 916 36033
E-Mail: Max-Wilfried.Nieberg@lkcelle.de

Gemeinden Eicklingen und Langlingen, Samtgemeinde Lachendorf
Axel Schröter
Telefon: 05141 / 916 6024
Fax: 05141 / 916 36024
E-Mail: Axel.Schroeter@lkcelle.de

Gemeinde Hambühren und Samtgemeinde Wathlingen
Sven Deidert
Telefon: 05141 / 916 6020
Fax: 05141 / 916 36020
E-Mail: Sven.Deidert@lkcelle.de

Gemeinde Wietze und Gemeinde Südheide
Dieter Winkelmann
Telefon: 05141 / 916 6029
Fax: 05141 / 916 36029
E-Mail: Dieter.Winkelmann@lkcelle.de


Ansprechpartner Digitale Bauplattform

ITEBO GmbH
Dielingerstraße 39/40
490704 Osnabrück

Telefon: 0541/9631-831
E-Mail: itebau@itebo.de
Internet:ITEBO-Unternehmensgruppe für öffentliche IT: ITeBAU - FAQ