Inhalt

Tagung zur Fachkräftegewinnung für Kinderbetreuung

Landrat unterstreicht bei Eröffnung die gemeinsame Herausforderung

Celle (lkc). Wie können Fachkräfte für Kindertagesstätten gewonnen und gehalten werden? Zu diesem Thema tauschten sich in den vergangenen Tagen Vertreter von Kita-Trägern und Kita-Leitungen bei einer Fachtagung aus, die der Landkreis Celle organisiert hatte. Landrat Axel Flader betonte zur Eröffnung die gemeinsame Herausforderung: „Es gilt hier, weitere Anstrengungen und vernetzte Wege zu eröffnen, um Fachkräfte zu gewinnen und zu binden. Dies ist mit Blick auf die Zukunft eine gemeinsame Aufgabe der beteiligten Akteure und sicherlich ein fortlaufendes Thema“, so der Landrat. 

Aufbauend auf einer Zukunftswerkstatt zu Personalführung, Arbeitszeitmodellen, Ausbildung, Ausstattung, sowie Zukunftsaufgaben im Feld der frühkindlichen Bildung, diskutierten die Teilnehmenden über die Situation und lieferten erste innovative Anregungen für die weitere Auseinandersetzung mit Problemstellungen und der Entwicklung von Lösungsstrategien im Kita- System. Neue Ansätze wurden entwickelt zur Begleitung von Berufseinsteigern durch Mentoren, eine intensivere Zusammenarbeit mit den Berufsschulen, zum Beispiel durch veränderte Praxisanteile. Für Fachkräfte mit eigener Familie sollten familienfreundlichere und flexiblere Arbeitsstrukturen vorgehalten werden, beispielsweise auch Homeoffice- Zeiten für pädagogische Planungen ermöglicht werden. Gesundheitsorientierte Angebote wurden als mögliche attraktivitätssteigernde Maßnahmen erörtert.

Am zweiten Tag der Veranstaltung führte die Referentin Melanie Göb, Coach für Personal- und Organisationsentwicklung, Supervisorin und Trainerin für Qualitätsmanagement, durch den Prozess.

Ein Überblick in die dynamische Entwicklung der Elementarpädagogik und Kita- Landschaft in den letzten zwei Jahrzehnten stimmte die Teilnehmenden aus Trägervertretern und Kita-Leitungen ein. Die Arbeitsergebnisse der Zukunftswerkstatt vom Vortag wurden eindrucksvoll vorgestellt und lieferten erste innovative Anregungen für die weitere Auseinandersetzung mit Problemstellungen innerhalb der Kindertagesbetreuung. Mittels der kreativen Methode des „Lego-Serious-Play“ wurden die Teilnehmenden von der Referentin Melanie Göb in interaktive Prozesse zur Entwicklung von Lösungsstrategien begleitet. Mit hoher Konzentration, Ideenreichtum verbunden mit einer großen Motivation, sich gut für die Zukunft aufzustellen, verabschiedete die Referentin die Teilnehmenden mit der Ermutigung, konkrete Handlungsschritte sofort umzusetzen und damit die Veränderungen bereits am nächsten Tag einzuleiten.

Bild vergrößern: IMG_4898
Teilnehmer arbeiten mit der "Lego-Serious-Play-Methode" im Workshop.

21.03.2023