Inhalt

Landkreis spart mit PV-Anlagen

Kapazität soll im laufenden Jahr auf 1,92 Millionen Kilowattstunden steigen
Bild vergrößern: Foto_PV-Anlage
Landrat Axel Flader freut sich unter anderem über die neue PV-Anlage auf dem Dach der Kreisverwaltung an der Speicherstraße.

Celle (lkc). Strom aus Sonnenenergie. Bei dieser Technik geht der Landkreis Celle weiter voran. Er hatte sich zu Beginn seiner Amtszeit dafür eingesetzt den Energieanteil, den der Landkreis selber produzieren kann, deutlich zu erhöhen. „Hier können wir etwas für die Umwelt tun und gleichzeitig auch Steuergeld einsparen, weil unsere Stromrechnung niedriger wird. Das ist nachhaltiger Schutz der Umwelt“, sagt Landrat Axel Flader.

2023 wurden insgesamt acht PV-Anlagen mit einer Kapazität von rund 686 KWp installiert. Das wirkt sich auch auf die erwarteten Stromkosten aus. Der Landkreis wird nach jetziger Schätzung etwa 163.000 Euro an Stromkosten einsparen. „Das Einsparpotenzial wird sich über die Zeit noch deutlich erhöhen. Dies ist ein guter Schritt in Richtung Klimaneutralität der Landkreisverwaltung“, so der Landrat.

Der Ausbau von PV-Anlagen wird auch 2024 fortgesetzt. Es sollen weitere zehn Anlagen mit rund 920 KWp dazu kommen. Dann wird der Landkreis mit all seinen PV-Anlagen über eine Kapazität von rund 1,92 Mio. KWh verfügen. „Ziel ist die schnellstmögliche Errichtung von PV Anlagen auf allen geeigneten Dachflächen der Kreis eigenen Liegenschaften“, sagt Flader


10.01.2024