Inhalt

Lokale Projekte fördern Zusammenhalt vor Ort

Stärkung der Demokratie und des positiven Erlebens von Vielfalt mit Fördermitteln des Landkreises

Bild vergrößern: Sprachlernklasse Flotwedel
Unter anderem der Besuch Sprachlernklasse Flotwedel im Landtag wurde mit den Fördernmitteln des Landkreises ermöglicht.

Das Jahr 2023 stellte die Kommunen im Landkreis Celle angesichts gestiegener Zuweisungen von Geflüchteten vor besondere Herausforderungen. Integrative Projekte, die Zugewanderte bei ihrer Integration unterstützen und den Zusammenhalt stärken, sind vor diesem Hintergrund von besonderer Bedeutung. Umso erfreulicher ist es, dass im letztem Jahr fast alle Kommunen mit einer Förderung durch den Landkreis von bis zu 1000 € ein Integrationsprojekt durchgeführt haben.

Ein Fokus der Projekte lag auf Begegnung und Vernetzung. Im offenen Frauentreff in Unterlüß versammeln sich zweimal im Monat Frauen aus verschiedenen Kulturen und Generationen. Mit dem Projekt “Integration geht durch den Magen“ konnten Menschen aus 14 verschiedenen Ländern beim Kochen in Lachendorf viele Gemeinsamkeiten feststellen und ein Kochbuch herausbringen. Wertvolles ehrenamtliches Engagement für positive Begegnungen bieten handwerklich geschickte Zugewanderte in Eschede, die zweimal wöchentlich ihre Hilfe für Fahrrad- und Computerreparaturen anbieten.

Andere Kommunen fördern mit dem Zuschuss die Bildung und den Erwerb von sozialen Kompetenzen in multikulturellen Gruppen. Der Sprachlernklasse der Oberschule Flotwedel wurde durch das Familienzentrum KESS ein Besuch im Landtag mit vorheriger sozialer Kompetenzvermittlung ermöglicht. In Winsen treffen sich Mädchen und junge Frauen aus vielen verschiedenen Nationen, um sich zu den Themen Selbstbehauptung, Rechte, Mobbingprävention und Empowerment weiterzubilden. Religiöse Bildung war das Thema in der Samtgemeinde Wathlingen. Menschen verschiedener Glaubensrichtungen trafen sich zum Austausch und besuchten gemeinsam das Haus der Religionen in Hannover. In Faßberg konnte der Deutschkurs mit Kinderbetreuung, der bereits seit 2021 durchgeführt wird, wieder angeboten werden.

Weitere Projekte sind Ausdruck künstlerischer und kultureller Vielfalt der hier lebenden Menschen: Das Kunstprojekt in der Gemeinde Wietze ermöglichte ein Malangebot für Kinder und Mütter mit und ohne Migrationshintergrund. Zum Leben in der Ukraine zwischen Alltag und Ausnahmesituation stellten ukrainische Künstlerinnen und Künstler Fotos, Videos und Filme im “atelier22” aus.

Die kommunalen Integrationsbeauftragten sind die Initiatoren der Projekte vor Ort, die der Landkreis Celle auch in diesem Jahr im Rahmen einer Förderung unterstützen will.

12.02.2024