Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten findet nach dem trialen System statt. Es sind theoretische und praktische Ausbildungszeiten zu durchlaufen.

Die Ausbildung beginnt immer am 1. August eines jeden Jahres. Nach den Sommerferien des Vorjahres werden die Ausbildungsplätze in der Rubrik ‚Aktuelle Ausbildungsplatzangebote/Studienangebote‘ ausgeschrieben.

Wie und wo läuft die Ausbildung ab?

Wie und wo läuft die Ausbildung ab?

Die dreijährige Ausbildungszeit besteht aus sich blockweise abwechselnden berufspraktischen und theoretischen Ausbildungszeiten.

Sie werden theoretisch in der Berufsschule BBS 1 Celle in Altenhagen ausgebildet und besuchen ebenfalls zur theoretischen Wissensvermittlung den Lehrgang des Niedersächsischen Studieninstitutes in den Räumlichkeiten des Rathauses der Stadt Celle. Der Unterricht findet im Klassenverband mit den Ausbildungskräften der Stadt Celle und der kreisangehörigen Gemeinden statt. Im Rahmen des Lehrgangs werden die Zwischen- und die Abschlussprüfung abgelegt. Zur weiteren Prüfungsvorbereitung findet zum Ende der Ausbildung ein zusätzlicher interner Unterricht statt, der von Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung durchgeführt wird.

Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in unterschiedlichen Ämtern der Kreisverwaltung. Ein entsprechender Ausbildungsplan wird Ihnen noch vor Ausbildungsbeginn ausgehändigt.

Dadurch, dass hier insgesamt drei Ausbildungspartner beteiligt sind, spricht man vom trialen Ausbildungssystem. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Was lerne ich während der Ausbildung?

Was lerne ich während der Ausbildung?

Während der Theoriephasen werden insbesondere Kenntnisse im öffentlichen Dienstrecht vermittelt. Sie haben dann Rechtsfächer wie Zivilrecht, Arbeitsrecht und Verwaltungsrecht. Auch behandeln Sie betriebswirtschaftliche Inhalte wie Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaft. Sie lernen, wie Sie die Gesetze im Berufsalltag verstehen und anwenden können.

In den praktischen Ausbildungsphasen vertiefen Sie die theoretisch erworbenen Kenntnisse anhand der täglichen Arbeit in der Behörde. Diese sind sehr vielfältig: Das Straßenverkehrsamt stellt z.B. Führerscheine aus und muss diese gelegentlich auch entziehen. Im Ordnungsamt werden u.a. Gaststättenerlaubnisse bearbeitet und die Schwarzarbeit bekämpft. All dies erfolgt auf Grundlage entsprechender Gesetze.

Welche Einstellungsvoraussetzungen benötige ich?

Welche Einstellungsvoraussetzungen benötige ich?

Es wird ein guter Realschulabschluss verlangt. Ihre Staatsangehörigkeit und Ihr Alter haben keine Bedeutung.

Wer ist während der Ausbildung mein Ansprechpartner?

Wer ist während der Ausbildung mein Ansprechpartner?

Erste Ansprechpartnerin ist die Ausbildungsleiterin Nadine von Hörsten. Sie koordiniert und überwacht die Ausbildung und steht jederzeit für Fragen oder Anliegen zur Verfügung. Die inhaltliche Ausgestaltung schafft sie bei so vielen Ausbildungskräften (über 30) natürlich nicht alleine, deswegen gibt es in jedem Fachamt eine Ausbildungsbetreuerin/einen Ausbildungsbetreuer, die/der dort die nähere Organisation übernimmt. 

Frau von Hörsten steht natürlich auch schon vor Beginn der Ausbildung für Fragen zur Verfügung.

Bei Fragen während der theoretischen Zeiten gibt es außerdem weitere Ansprechpartner/innen direkt an der Berufsschule sowie beim Niedersächsischen Studieninstitut.

Was verdiene ich während der Ausbildung?

Was verdiene ich während der Ausbildung?

Die monatliche Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes - Allgemeiner Teil und Besonderer Teil BBiG (TVAöD-BBiG):

1. Ausbildungsjahr:    918,26 € brutto
2. Ausbildungsjahr:    968,20 € brutto
3. Ausbildungsjahr: 1.014,02 € brutto

Was bietet mir die Ausbildung?

Was bietet mir die Ausbildung?

In jedem Kalenderjahr der Ausbildung gibt es 29 Tage Urlaub. Neben der Ausbildungsvergütung werden bei Vorlage entsprechender Sparverträge vermögenswirksame Leistungen gezahlt. Was der Landkreis Celle außerdem noch zu bieten hat, sehen Sie hier.

Was wird während der Ausbildung von mir erwartet?

Was wird während der Ausbildung von mir erwartet?

Von Ihnen wird erwartet, dass Sie sich während der Ausbildung voll einbringen und Ihr Bestes geben. Lernbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Freundlichkeit, Höflichkeit, Offenheit und Spaß am Umgang mit Menschen sowie Interesse an rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen und an der Arbeit mit Gesetzen sind wichtige Faktoren. Erkennen Sie diese Begriffe bei sich wieder, sind Sie in diesem Beruf richtig.

Spielt meine Nationalität eine Rolle?

Spielt meine Nationalität eine Rolle?

Nein, ganz und gar nicht. Interkulturelle Kompetenzen werden beim Landkreis Celle als Potenzial betrachtet. Eine Rolle für die Auswahl spielen nur die vorgegebenen Eignungsvoraussetzungen (siehe Frage Nr. 3).

Wie kann ich die Ausbildung mit meiner Familie vereinbaren?

Wie kann ich die Ausbildung mit meiner Familie vereinbaren?

Generell bietet der Landkreis Celle viele Möglichkeiten zur Vereinbarung von Familie und Beruf.

Bitte beachten Sie, dass während der Ausbildungszeit Besonderheiten zu beachten sind, z.B. müssen Sie immer vollständig in der Berufsschule und im Lehrgang des Niedersächsischen Studieninstitutes anwesend sein.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Der Landkreis Celle bildet weitestgehend bedarfsorientiert aus. Das bedeutet, dass die Übernahmechancen nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung sehr gut sind. In den vergangenen Jahren wurden fast alle Ausbildungskräfte übernommen. Das Einstiegsgehalt liegt in der Regel bei der Entgeltgruppe 6, das sind brutto ca. 2.000,- € und netto ca. 1.300,- €.

 
Zurck zur Website   Drucken   Landkreis Celle    Tel. +49 (0) 5141 916 - 0