Anlagen für wassergefährdende Stoffe

Wassergefährdende Stoffe sind flüssige, gasförmige oder feste Stoffe, durch die Gewässer (Grundwasser oder oberirdische Gewässer) verunreinigt werden können. Neben den bekannten wassergefährdenden Stoffen wie z. B. Dieselkraftstoff, Benzin und Heizöl gibt es auch eine Unzahl von chemischen Stoffen.

Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen müssen entsprechend der Verordnung für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und Fachbetriebe (VAwS) errichtet und betrieben werden.

Beispiele zu Anlagen für wassergefährdende Stoffe:

Wassergefährdende Stoffe sind so zu lagern, dass die Stoffe nicht unkontrolliert austreten und Gewässer verunreinigen können. Die Anforderungen, die an die ordnungsgemäße Lagerung gestellt werden, sind abhängig von dem Gefährdungspotential der Anlage.

Für Anlagen in Schutz- und Überschwemmungsgebieten gelten besondere  Anforderungen.

Ansprechpartnerinnen:

Heizölverbrauchertankanlagen

Hannah Schaake
Telefon: 05141 / 916 6658
Fax: 05141 / 916 3 6658
E-Mail: Hannah.Schaake@lkcelle.de

Tankstellen

Heike Alberty
Telefon: 05141 / 916 6656
Fax: 05141 / 916 3 6656
E-Mail: Heike.Alberty@lkcelle.de

Silagelagerflächen, Gülle-/Jauchebehälter und Biogasanlagen

Katrin Knoop
Telefon: 05141 / 916 6663
Fax: 05141 / 916 3 6663
E-Mail: Katrin.Knoop@lkcelle.de

 

 

 
Zurck zur Website   Drucken   Landkreis Celle    Tel. +49 (0) 5141 916 - 0