Aids-Beratung: Häufig gestellte Fragen

HIV-und AIDS Beratung: Häufig gestellte Fragen

 

HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) bezeichnet den Krankheitserreger der nach einer Ansteckung über ungeschützten Geschlechtsverkehr lebenslang im Körper bleibt. Unbehandelt schwächt er das Immunsystem und andere Erkrankungen haben so die Möglichkeit sich im Körper auszubreiten. Es kommt in der Folge zum Krankheitsbild AIDS (erworbenes Immundefizienzsyndrom).Der Prävention gilt deshalb unsere besondere Aufmerksamkeit.
Das Gesundheitsamt bietet dazu eine anonyme Beratung an.
Wenn die Durchführung eines HIV-Antikörpertests sinnvoll ist, wird dieser kostenlos durchgeführt.


Wann und wie gibt es Beratungstermine?
Während der allgemeinen Öffnungszeiten MO - DI 8.00-16.00, MI 8.00-13.00 und DO 8.00-17.00, sind in der Regel immer Termine verfügbar. Wir bitten um kurze telefonische Terminvereinbarung unter 05141 / 916-5015.


Wie lange dauert die Beratung?
Das hängt von Ihnen ab. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen und Sorgen. Uns ist wichtig, dass Sie wissen, wie Sie und andere sich vor einer HIV-Infektion schützen können und was ein Test bedeutet.
Auch für weitere Gesundheitsfragen stehen wir Ihnen dabei gern zur Verfügung.
Eine Krankenversicherungskarte ist nicht nötig, zur Blutentnahme muss man nicht nüchtern sein.


Ist die Beratung wirklich anonym
Die Terminvereinbarung und die Beratung erfolgen ohne Nennung Ihres Namens. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unterliegen der Schweigepflicht. Nur zu statistischen Zwecken fragen wir nach dem Alter und den ersten drei Ziffern der Postleitzahl Ihres Wohnortes.


Wann ist ein Test auf HIV-Antikörper (fälschlicherweise häufig "AIDS-Test") sinnvoll?
Um ein zuverlässiges Testergebnis zu erhalten, ist der Test nur sinnvoll, wenn die mögliche Ansteckung länger als 6 Wochen zurückliegt.


Wie geschieht ein Test?
Im Blut werden Antikörper gegen das HI-Virus gebildet, die man labortechnisch messen kann ("Antikörper positiv"). Im Gesundheitsamt werden dazu wenige Milliliter Blut aus einer Vene abgenommen und an ein Labor geschickt.
Zur Identifizierung der anonymen Blutprobe wird eine codierte Nummer vergeben.


Wie wird das Testergebnis mitgeteilt?
Sie erhalten die Visitenkarte des Beraters mit Ihrer persönlichen Code-Nummer und vereinbaren einen zweiten Beratungstermin eine Woche später.
Das Testergebnis wird nur Ihnen persönlich unter Vorlage der ausgehändigten Nummer mitgeteilt.


Kann ich mich auch mehrfach telefonisch beraten lassen und/oder persönlich zu Beratung und Test kommen?  Ja!

Gibt es auch Selbsttest?

 

Seit Herbst 2018 dürfen in Deutschland HIV-Selbsttest über Apotheken, Drogerien und Internet bezogen werden. Einen Überblick über die empfohlenen Testmaterialien sowie zum Testablauf und weiterer Fragen können Sie beim Paul-Ehrlich-Institut (PEI) abrufen.

PEI IVD-Vigilanz- Zuständige Bundesoberbehörde für die Sicherheit von in-vitro-Diagnostika - HIV-Selbsttests

 

Weitere Infos auch unter:

Infoline Celle  www.celle-aidshilfe.de

Hannöversche AIDS-Hilfe e.V. www.hannover.aidshilfe.de

Deutsche AIDS-Hilfe www.aidshilfe.de

 

 

 
Zurck zur Website   Drucken   Landkreis Celle    Tel. +49 (0) 5141 916 - 0