Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
08. März 2018
Land stimmt Übergabe der Jugendhilfe zu

Landkreis übernimmt Aufgaben von der Stadt Celle zum 1. Januar 2019

Celle (lkc). Das Land Niedersachsen hat der Übernahme der Jugendhilfe von der Stadt Celle durch den Landkreis zugestimmt. Das teilte Landrat Klaus Wiswe am Mittwoch (7. März) im Kreistag mit. Das Land bestätigt damit eine Entscheidung des Stadtrates der Stadt Celle. Dieser hatte Ende Januar beschlossen, beim Land zu beantragen, zum 1. Januar 2019 die gesetzlichen Aufgaben der Jugendhilfe von der Stadt auf den Landkreis Celle zu übertragen.

Das Jugendamt des Landkreises wird damit ab Januar 2019 deutlich aufwachsen. Insgesamt wechseln 53 Mitarbeiter zum Landkreis Celle. „Wir freuen uns auf die neuen Kolleginnen und Kollegen und sind sicher, dass wir uns zusammen noch besser aufstellen, als es ohnehin schon der Fall ist", sagt Dagmar Wiese-Cordes, die Leiterin des Jugendamtes.

Bevor das neu strukturierte Jugendamt aber Anfang 2019 seine Arbeit aufnehmen kann, wartet noch eine Menge Arbeit auf alle Beteiligte. So müssen Arbeitsplätze eingerichtet und ausgestattet, die EDV angepasst und die Finanzen angeglichen werden. Ein wichtiger Schwerpunkt bildet naturgemäß die fachliche Abstimmung, denn auch wenn die Ziele gleich waren, so wird doch in jedem Amt etwas anders gearbeitet.

Um diese große Herausforderung zu meistern, wurde beim Landkreis bereits eine Arbeitsgruppe gebildet. Neben dem Jugendamt sind verschiedenen Fachabteilungen wie das Amt für Steuerung und Personal sowie die IT-Experten des Landkreises darin vertreten. Sie arbeiten die Aufgaben in enger Abstimmung mit der Stadt Celle ab.

Übernommen werden von der Stadt die gesetzlichen Pflichtleistungen der Jugendhilfe wie der Jugendschutz, die Hilfen zur Erziehung, das Unterhaltsvorschussgesetz und die Beistandschaften. Die Stadt wird sich weiter um die Jugendarbeit, das Stadtteilmanagement und einzelne Förderungen, die für die Jugendhilfe durch die Politik der Stadt beschlossen wurden, kümmern.