Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
02. April 2019
Nachwuchsregisseure ausgezeichnet

1. Celler Kurzfilmwettbewerb: Yasmin Becker überzeugt die Jury

Celle (lkc). Yasmin Becker heißt die Gewinnerin des 1. Celler Kurzfilmwettbewerbes WHO CARES? Rund um das Thema Gesundheit sollten dafür Videoclips gedreht werden. Am Wochenende fand die Prämierung in den Kammerlichtspielen statt. Yasmin Becker hatte gleich ihre ganze Familie für die Produktion mit ins Boot geholt und überzeugte die Jury. In ihrem Film „Körpersprache" führen Körperteile und Organe eine lebhafte Diskussion mit der jungen Heldin und setzen sie damit gehörig unter Druck". „Ein solch runder Film, der seine Botschaft informativ und dennoch mit großer Leichtigkeit überbringt, erhält nach Meinung der Jury verdient den ersten Preis beim WHO CARES -Kurzfilmwettbewerb", sagte das Jurymitglied Uli Klingenschmitt. Der Filmemacher hielt die Laudatio für die Gewinnerin. In der Jury saßen verschiedene Medienschaffende aus Celle. Die Nachwuchsregisseurin erhielt für Ihre Arbeit als Hauptpreis einen Wertgutschein in Höhe von 1000 Euro für ein Freizeit-Event.


Platz zwei und ein Wertgutschein in Höhe von 500€ ging an eine Schülergruppe der Oberschule Lachendorf. „In letzter Sekunde" befasst sich auf humorvolle Weise mit dem Thema gesunde Ernährung. Zwei Preise gingen an Film-Crews aus dem Gymnasium Ernestinum. Der Film „Hunger" erhielt einen Sonderpreis für besonderes Engagement, der Film „Changes" wurde von der Jury auf Platz 3 gewählt. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol und Koma-Saufen sowie das Fazit der Künstler:„ Erst wenn wir die Konsequenzen erleben und die Folgen unserer Taten und unseres Verhaltens ertragen müssen, erst dann fangen wir an, etwas in unserem Leben zu verändern.", haben die Jury sehr beeindruckt. Insgesamt 7 der 11 Beiträge wurde von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Ernestinum eingereicht. Die Lehrerin Frau Asholz-Meine begleitete alle 7 Filmcrews mit Rat, Tat und viel Engagement.

Einen weiteren Sonderpreis erhielten die fünf Schüler der Albrecht -Thaer- Schule- BBS III aus dem Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe für die Originalität, mit der sie sich mit einem Thema befassen, das für die meisten Jugendlichen noch nicht relevant ist. In Form eines Erklär-Videos bereiteten sie das Thema Osteoporose - Vorbeugen hilft, auf.

Der Filmwettbewerb ist Teil eines Projektes der Gesundheitsregion Celle. Schülerinnen und Schüler sollten damit motiviert werden, sich mit gesundheitsrelevanten Themen auseinanderzusetzen und ihre Ideen nach eigenen Vorlieben mit Hilfe des Mediums Film darzustellen.

Finanziell unterstützt wurde der Filmwettbewerb sowohl vom Landkreis Celle, als auch über Fördermittel der Landesregierung und ihrer Projektpartner im Rahmen der Projektförderung für Gesundheitsregionen in Niedersachsen. Technische Unterstützung erhielten die jungen Filmemacher in einer, vom Kreismedienzentrum zu diesem Zweck angebotenen Schulung. Auch außerhalb der Schulung war Pascal Tollemer, Medienpädagogischer Berater des KMZ und sein Team Ansprechpartner bei allen technischen Belangen.

Jury und Initiatoren waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Geplant ist, 2020 wieder einen Kurzfilmwettbewerb anzubieten.

Die Filme können unter den Stichworten "Gesundheitsregion Celle" auf dem YouTube-Kanal des Landkreises angesehen werden.

BU: Die Teilnehmer des Wettbewerbes bei der Preisverleihung in den Kammerlichtspielen.

Das Foto wurde vom Landkreis Celle erstellt. Die Verwendung des beigefügten Bildmaterials ist unter Quellenangabe „Landkreis Celle" kostenlos. Fotos und Grafiken sind nur im Zusammenhang mit der beigefügten Pressemitteilung des Landkreises frei zur Veröffentlichung. Die Bildrechte liegen beim Urheber. Anderweitige Verwendung bedarf der Zustimmung.