Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
07. Juni 2019
Ausbesserungsarbeiten an Kreisstraßen

Tempo muss aus Sicherheitsgründen reduziert werden

Celle (lkc.) Reparatur- und Sanierungsarbeiten werden ab kommenden Dienstag (11. Juni) auf zahlreichen Kreisstraßen vorgenommen. Die vom Landkreis Celle beauftragte Fachfirma (AS Straßensanierung GmbH, Langwedel) ist Vertragspartner und mit der Abwicklung der anstehenden Reparaturzug-Arbeiten und Oberflächenbehandlungen betraut.

Die notwendigen Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang Juli dauern, wobei witterungsbedingte Verzögerungen möglich sind. Während der Arbeiten wird der Verkehr an Wanderbaustellen vorbeigeleitet. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 30 herabgesetzt und erst nach einer rund zweiwöchigen Einfahrzeit zurückgenommen. „Dieser zweiwöchige Zeitraum ist für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erforderlich, da sich innerhalb dieser Einfahrzeit immer noch Splittkörner lösen und insbesondere für Zweiradfahrer gefährlich werden können", erläutert der Leiter der Kreisstraßenmeisterei, Holger Gralher.

Arbeiten werden in folgenden Abschnitten erfolgen: Baven, Ortsdurchfahrt Hermannsburg, Bereich der Bahnstrecke bei Rebberlah, Katensen, Garßen und Abzweigung nach Alvern, zwischen Scharnhorst und Endeholz, zwischen der L284 und Bunkenburg, zwischen Langlingen und Wiedenrode, Paulmannshavekost, in Wathlingen zwischen Bahn und Kurfürstendamm, zwischen Meißendorf und Brunswiek, zwischen der L280 und Faßberg, zwischen der L284 und dem Ortsausgang Lachendorf und an der K54 zwischen Bröckel und der L387.

Die Kosten für alle Maßnahmen liegen bei 65.000 Euro. Der Landkreis entschuldigt sich jetzt schon einmal für die Einschränkungen und bittet um Verständnis.