Termine für Zulassungsstelle in Celle

Derzeit sind Termine beim Straßenverkehrsamt/Führerscheinstelle des Landkreises Celle nur nach vorheriger Buchung online möglich. Hier gelangen Sie zur Buchungsseite für die Zulassungsstelle Celle.

Termine für eine KFZ-Anmeldung in Bergen gibt es hier.

Termine für die Führerscheinstelle Celle

Für den Umtausch Ihres Führerscheins buchen Sie bitte HIER einen Termin.

Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
29. April 2022
Kinderimpfen ab 2. Mai wieder in den Praxen

Landkreis zieht positive Bilanz / Novavax ab 9.05. zentral im AKH

Celle (lkc). Eine positive Bilanz zieht der Landkreis Celle zum Impfen von Kindern zwischen 5 und 12 Jahren. „Wir danken hier inbesondere dem Team des AKH und den Celler Kinderärztinnen und -ärzten mit samt ihren Helferinnen und Helfern mit Pädiatrieerfahrung", sagt Landrat Axel Flader. Sie haben maßgeblich dafür gesorgt, dass dieses Impfen in den Räumen des ehemaligen St- Josef-Stifts so hervorragend gelaufen ist. Seit dem Start im Februar wurden 2004 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt und so die Kinderarztpraxen erheblich entlastet.

Ab dem 1. Mai wird das Impfen von coronaschutzimpfungsinteressierten Kindern unter 12 Jahren in die Verantwortung der etablierten kinderärztlichen regulären Versorgung übergeben, da in den Arztpraxen nun ein umgehendes Impfen wieder sichergestellt ist.

Unabhängig davon wird ab dem 9. Mai zudem das Impfen mit dem Impstoff von Novavax zentralisiert. Interessierte können sich dann montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr durch das Mobile Impfteam beim AKH, Station D0, mit oder ohne Termin impfen lassen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, den Impfstoff Novakovic von Novavax zur Grundimmunisierung von Personen ab 18 Jahren zu verwenden. Verimpft werden zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens drei Wochen. Eine Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist im Einzelfall möglich, wenn medizinische oder produktspezifische Gründe gegen eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff sprechen. Bislang ist der Protein-Impfstoff nicht als Auffrischungsimpfung zugelassen, kann laut STIKO jedoch in Einzelfällen nach ärztlicher Aufklärung und Einwilligung der zu impfenden Person auch zum Boostern verwendet werden.