Weitere Informationen
Zur Übersicht
Der Landkreis informiert
06. Dezember 2019
Johanniter gut im Celler Norden gestartet

1350 Rettungseinsätze und 680 Krankentransporte abgearbeitet

Celle (lkc). Auf juristischer Ebene hat der Einsatz der Johanniter im Celler Norden für ein paar spannende Momente gesorgt, auf der Straße aber hat die Übernahme der Johanniter als Beauftragte für den Rettungsdienst gut geklappt. „Es ist normal, dass es beim Übergang von einem Unternehmen auf das andere Abstimmungsbedarf gibt. Insgesamt sind wir mit der Arbeit der Johanniter in diesen ersten Monaten sehr zufrieden", sagte Erster Kreisrat Michael Cordioli am Donnerstag (5. Dezember), bei der Vorstellung eines ersten Zwischenfazits.

Wie Christian Bauer, Regionalvorstandsmitglied des Johanniter Regionalverbandes Harz-Heide, berichtete, hat das Unternehmen von Juli bis Oktober im Landkreis Celle 1350 Rettungseinsätze abgearbeitet und 680 Krankentransporte durchgeführt: „Wir haben bei diesen Einsätzen rund 2000 Patienten versorgt und mit unseren Fahrzeugen über 100.000 Kilometer zurückgelegt".

Der Ortsverband Celle der Johanniter ist seit dem 1. Juli mit dem Rettungsdienst beauftragt. Die Beauftragung gilt zunächst für 8 Jahre mit einer Verlängerungsoption von insgesamt zwei Jahren. Das Unternehmen fährt seine Einsätze aus der Bestandswache Beckedorf sowie den Interimswachen in Hermannsburg und Eschede. „Die vergangenen Monate waren durchaus eine Herausforderung: die Übernahme des Rettungsdienstes, die Umstrukturierungen, das neue Team. Wir sind froh und dankbar, dass die Mitarbeiter mit ihrem tatkräftigen Engagement dazu beigetragen haben, die anfänglichen Hürden zu überwinden. Deswegen möchten wir uns bei ihnen dafür bedanken", so Bauer.

Um die Versorgung sicherzustellen, haben die Johanniter 35 Planstellen in Celle geschaffen. Außerdem gibt es sechs Auszubildende zum Notfallsanitäter. Im Regeldienst stehen drei Rettungstransportwagen und je ein Mehrzweckfahrzeug und ein Krankentransportwagen bereit. Außerdem gibt es für den erweiterten Rettungsdienst zwei Mehrzweckfahrzeuge.

Neben den Johannitern hat das Deutsche Rote Kreuz den Zuschlag für die Lose in der Stadt Celle und dem Süden und Westen des Landkreises bekommen. Das DRK war dort schon vorher mit dem Rettungsdienst beauftragt und setzt die gute Zusammenarbeit in bewährter Weise fort.

BU: Zogen ein erstes positives Zwischenfazit (von links): Rettungswachenleiter Stefan Hauke, Christian Bauer, Regionalvorstandsmitglied des Johanniter Regionalverbandes Harz-Heide, Erster Kreisrat Michael Cordioli und Henning Hamann, Dienststellenleiter der Celler Johanniter.

Das Foto wurde von Tore Harmening vom Landkreis Celle erstellt. Die Verwendung des beigefügten Bildmaterials ist unter Quellenangabe „Landkreis Celle" kostenlos. Fotos und Grafiken sind nur im Zusammenhang mit der beigefügten Pressemitteilung des Landkreises frei zur Veröffentlichung. Die Bildrechte liegen beim Urheber. Anderweitige Verwendung bedarf der Zustimmung.