Umschreibung eines Fahrzeuges

Umschreibung innerhalb des Landkreises - Fahrzeug ist noch zugelassen

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsbestätigung (Code-Nummer zum Abruf der Daten)
  • Kfz.-Brief bzw. Betriebserlaubnis
  • Kfz.-Schein
  • Nachweis der Hauptuntersuchung (Eintrag im Fahrzeugschein oder Prüfbericht)
  • Vollmacht für Beauftragte, Ausweispapiere des Halters und des Beauftragten
  • bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister oder Gewerbeanmeldung (Zulassung auf GbR oder E.K. ist nicht möglich)
  • Aktuelle/s Kennzeichenschild/er, wenn Sie die Kennzeichenkombination ändern möchten
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat).
    Bei steuerpflichtigen Fahrzeugen erfolgt keine Zulassung ohne diese Einzugsermächtigung. Sie können Ihre Bankverbindung auch im Rahmen der Zulassung angeben und das SEPA-Lastschriftmandat in der Zulassungsstelle unterschreiben. 

 


 

Umschreibung innerhalb des Landkreises - Fahrzeug ist außer Betrieb gesetzt

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsbestätigung (Code-Nummer zum Abruf der Daten)
  • Kfz.-Brief bzw. Betriebserlaubnis
  • Abmeldebescheinigung bzw. Fahrzeugschein mit dem Vermerk der Außerbetriebsetzung
  • Nachweis der Hauptuntersuchung (Eintrag im Fahrzeugschein oder Prüfbericht)
  • Kennzeichenschilder, falls die bisherigen Kennzeichen weiterhin verwendet werden sollen
  • Vollmacht für Beauftragte, Ausweispapiere des Halters und des Beauftragten
  • bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister und Gewerbeanmeldung (Zulassung auf GbR oder E.K. ist nicht möglich)
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat).
    Bei steuerpflichtigen Fahrzeugen erfolgt keine Zulassung ohne diese Einzugsermächtigung. Sie können Ihre Bankverbindung auch im Rahmen der Zulassung angeben und das SEPA-Lastschriftmandat in der Zulassungsstelle unterschreiben.

 


 

Kennzeichenmitnahme bei Umzug aus einem anderen Zulassungsbezirk in den Landkreis Celle

Ab 01.01.2015 ist es bundesweit möglich, bei einem Umzug (!) in einen anderen Landkreis das bisher zugeteilte Kennzeichen zu behalten. Die Umschreibung des Fahrzeuges auf die neue Adresse muss also immer noch erfolgen.

Dazu benötigen Sie lediglich:

  • einen gültigen Personalausweis, Pass, Führerschein oder Aufenthaltstitel Wichtig ist, dass Ihre aktuelle Adresse beim zuständigen Einwohnermeldeamt im Landkreis Celle bereits erfasst ist
  • den Fahrzeugschein bzw. Betriebserlaubnis
  • einen Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung (Eintragung im Fahrzeugschein oder Prüfbericht)

Der Fahrzeugbrief muss nicht vorgelegt werden.

Die Kennzeichenmitnahme ist nur bei zugelassenen Fahrzeugen möglich.


Umschreibung von außerhalb ohne Halterwechsel - Fahrzeug ist noch zugelassen

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder Aufenthaltstitel
  • eine Versicherungsbestätigung in Form einer eVB-Nummer ist in den meisten Fällen unnötig. Sie muss nur vorliegen, wenn der Versicherungsschutz von der Versicherungsgesellschaft zurückgezogen oder das Fahrzeug vor September 2009 zugelassen wurde und seitdem keine Umschreibung und kein Wechsel der Versicherung stattgefunden hat
  • Kfz-Schein bzw. Betriebserlaubnis
  • Kfz-Brief, sofern Sie ein Celler Kennzeichen beantragen
  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung. Der Eintrag im Fahrzeugschein reicht aus.
  • Vollmacht, falls Sie eine andere Person mit der Zulassung des Fahrzeuges auf Ihren Namen beauftragen. Die beauftragte Person muss sich ausweisen können.
  • bisherige Kennzeichenschilder, falls Sie neue Celler Kennzeichen beantragen

Umschreibung von außerhalb mit Halterwechsel - Fahrzeug ist noch zugelassen

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder Aufenthaltstitel
  • Versicherungsbestätigung  in Form einer eVB-Nummer
  • Kfz-Schein bzw. Betriebserlaubnis
  • Kfz-Brief
  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung. Der Eintrag im Fahrzeugschein reicht aus.
  • Vollmacht, falls Sie eine andere Person mit der Zulassung des Fahrzeuges auf Ihren Namen beauftragen. Die beauftragte Person muss sich ausweisen können.
  • bisherige Kennzeichenschilder, es sei denn, sie behalten die auswärtigen Kennzeichen bei. Seit dem 01.10.2019 besteht keine Verpflichtung mehr, auf ein CE-Kennzeichen zu wechseln.
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat), wenn es sich um ein steuerpflichtiges Fahrzeug handelt. Sie können Ihre Bankverbindung auch im Rahmen der Umschreibung in der Kfz-Zulassungsstelle angeben und das SEPA-Lastschriftmandat dort umschreiben.

 


 

Umschreibung von außerhalb - Fahrzeug ist außer Betrieb gesetzt

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsbestätigung (Code-Nummer zum Abruf der Daten)
  • Kfz.-Brief bzw. Betriebserlaubnis
  • Abmeldebescheinigung bzw. Fahrzeugschein mit dem Vermerk der Stilllegung / Außerbetriebsetzung
  • Nachweis der Hauptuntersuchung (Eintrag im Fahrzeugschein oder Prüfbericht)
  • Vollmacht für Beauftragte, Ausweispapiere des Halters und des Beauftragten
  • Bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister oder Gewerbeanmeldung
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat).
    Bei steuerpflichtigen Fahrzeugen erfolgt keine Zulassung ohne diese Einzugsermächtigung. Sie können Ihre Bankverbindung auch im Rahmen der Zulassung angeben und das SEPA-Lastschriftmandat in der Zulassungsstelle unterschreiben.


Öffnungszeiten / Telefonnummern