Aktuelle Baumaßnahmen des Landkreises Celle

Straßenschild "Baustelle"
Straßenschild "Baustelle"
Straßenschild "Absperrschranke"
Straßenschild "Absperrschranke"
Straßenschild "Umleitung"
Straßenschild "Umleitung"

 

Sanierung der Kreisstraßen 34, 58, 61, 65 und 84

Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern

Auf Behinderungen müssen sich Autofahrer und Anwohner ab Montag, 8. Juli, einstellen. Der Landkreis Celle lässt diverse Kreisstraßen von der Firma Meyer aus Uelzen grundlegend sanieren.

Dabei werden die Fahrbahnen teilweise abgefräst und mit einer neuen modernen Deckschicht versehen. Hinzu kommen diverse Pflasterarbeiten an den Gossen und Bushaltebuchten. Den Abschluss bildet dann eine neue reflektierende Fahrbahnmarkierung.

K34 Beedenbostel: 8.-18. Juli Sanierung von der L282 bis zum Bahnübergang
K58 Nienhagen: 18.-26. Juli Sanierung der Fahrbahn vor Tankstelle Jorczyk
K61 Dasselsbruch: 16.-26. Juli Sanierung ab Bahnübergang und die Fuhsekanalbrücke
K65 Jeversen: 15.-24. Juli Sanierung der Ortsdurchfahrt
K84 Adelheidsdorf: 16.-19. Juli Sanierung der Fahrbahn zwischen der K58 und Nienhorst

Während der Bauzeit werden mit den Anliegern individuelle Absprachen getroffen, damit sie ihre Grundstücke vor Ort erreichen können. Auch die Zufahrt für die Rettungsdienste wird gewährleistet.

Es wird mit einer Gesamtbauzeit von rund drei Wochen gerechnet. Die Investitionen belaufen sich auf rund 700.000 Euro.

Von den Baumaßnahmen sind auch einige CeBus Linien betroffen, Fahrgäste müssen sich auf mögliche Abweichungen der Fahrzeiten einstellen. Für den Umstieg auf fortführende Linien ab Celle, Schlossplatz kann keine Garantie gegeben werden. Es kommt zu folgenden Einschränkungen:

K34 Beedenbostel, Linien 460/ Lachendorf - Eldingen - Steinhorst
• Alle Haltestellen in Bunkenburg entfallen für die gesamte Dauer der Baumaßnahme
• In Jarnsen entfällt die Haltestelle „Otternweg", alternativ steht die Haltestelle „Hauptstraße" zur Verfügung.
• In Beedenbostel entfällt die Haltestelle „Ortsmitte", alternativ steht die Haltestelle „Bahnhof" in der Bahnhofstraße zur Verfügung.
• Zum geplanten Asphalteinbau, voraussichtlich am Dienstag, 16.07.2019, kann in Beedenbostel auch die Haltestelle „Bahnhof" nicht bedient werden.

K61 Dasselsbruch und K85 Adelheidsdorf, Linie 700/ Celle - Dasselsbruch - Großmoor - Nienhorst
Die Umleitung der Linie 700 erfolgt ab Celle, Hannoversche Heerstraße über Adelheidsdorf, K84 nach Großmoor und Nienhorst. Dasselsbruch kann nicht bedient werden, die folgenden Haltestellen entfallen:
• Celle, Dasselsbrucher Straße
• Dasselsbruch, Jägerburg
• Dasselsbruch, Schulbus
• Dasselsbruch, Ortsmitte
• Großmoor, Adamsgraben
• Großmoor, Kalte Heimat
• Großmoor, Zwillingsstraße

K58 Nienhagen, Linie 600/ Celle - Nienhagen - Wathlingen - Eicklingen
• Die Umleitung erfolgt beidseitig über Adelheidsdorf, Nienhorst und Nienhagen, Schafstallweg
• Die Haltestelle „Nienhagen, Ohlen Fladen" entfällt

Der Landkreis ist gemeinsam mit den Beteiligten bestrebt, einen reibungslosen Bauablauf zu erreichen und die negativen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

 

Allerbrücke bei Altencelle wird saniert

Arbeiten werden voraussichtlich vier Wochen dauern

Auf Behinderungen müssen sich Verkehrsteilnehmer voraussichtlich ab Dienstag, 9. Juli, zwischen Altencelle und Lachtehausen einstellen. Der Landkreis Celle lässt die Allerbrücke im Verlauf der K 74 von der Firma Possehl Spezialbau GmbH aus Celle instand setzen.

Die Geländer müssen dringend erneuert, der Kappenbeton saniert und neu beschichtet werden. Weil die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben ist, können diese Arbeiten nicht aufgeschoben werden.

Aufgrund der erforderlichen Sicherheitsabstände und Arbeitsräume, die für die Baumaßnahme erforderlich sind, wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt für den Kraftfahrzeugverkehr durch eine Lichtsignalanlage. Radfahrer und Fußgänger können parallel zur Baustelle den Bereich nutzen.

Die Kreisstraße, die als „Ostumgehung" von Celle genutzt wird, ist eine wichtige und stark frequentierte Verbindung im Stadtgebiet. Für alle Verkehrsteilnehmer ist deshalb in der Bauphase mit Behinderungen und Einschränkungen zu rechnen. Während der Baudurchführung sollte diese Engstelle mit erhöhter Aufmerksamkeit passiert oder, wenn möglich, auf eine andere Strecke ausgewichen werden.

Es wird mit einer Gesamtbauzeit von einem Monat gerechnet. Die Investitionen belaufen sich auf rund 100.000 Euro.

Der Landkreis ist gemeinsam mit den Beteiligten bestrebt, einen reibungslosen Bauablauf zu erreichen und die negativen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.