"Gute Welpenstube"

Empfehlungen zur Auswahl eines Züchters beim Welpenkauf

Wer über die Anschaffung eines Haustiers nachdenkt, kommt schnell zu der Frage, wo das Tier gekauft werden soll. Tierheime bieten in der Regel ein breites Angebot und sind eine gute Anlaufstelle. Doch wer sich einen Welpen oder ein Rassetier wünscht, wird meist nur beim Züchter fündig.
Züchter darf sich jeder nennen, unabhängig davon, ob er weiß, wie man mit Tieren umgeht oder nicht. Der Berufsname "Züchter" ist nicht geschützt. Es gibt auch keine vorgeschriebene Ausbildung. Für Interessenten ist es deshalb nicht leicht, einen guten Züchter von einem reinen Geldmacher zu unterscheiden.
Welpen, die bei profitorientierten "Hundeherstellern" aufgewachsen sind, haben meistens viel zu wenig oder gar schlechte Erfahrungen gemacht. Mit diesen Versäumnissen und Schäden entlassen diese Hundezüchter die Tiere in die Obhut ihrer neuen Besitzer. Sie spekulieren auf die magische Anziehungskraft eines Welpen und auf Mitleid mit dem jungen Tier. Sind genügend Käufer gefunden, wird gleich die nächste Runde Welpen "produziert". Wenn Sie solchen Hund kaufen, verursachen und unterstützen Sie indirekt die schlechten Aufzuchtbedingungen für Welpen. Deshalb sollte auf die Auswahl des Züchters ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

Folgende Punkte sollten bei der Auswahl des Züchters berücksichtigt werden:

Folgende Punkte begründen den Verdacht auf unseriöse bzw. ungeeignete Züchtern/Händler:

 
Zurck zur Website   Drucken   Landkreis Celle    Tel. +49 (0) 5141 916 - 0